Neue Informationen zum Mazda CX-5

Tiguan-Gegner

Neue Informationen zum Mazda CX-5

Der neue 150 PS-Diesel soll nur 4,5 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen.

Wie berichtet, feiert der brandneue CX-5 von Mazda auf der IAA 2011 in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) seine Weltpremiere. Anfang nächsten Jahres kommt das kompakte SUV hierzulande in den Handel. Dem Herausforderer von VW Tiguan , Renault Koleos , Hyundai ix35 , Kia Sportage , etc. wurden schon viele Vorschusslorbeeren gestreut. Und nun kommt eine weitere gute Nachricht für Mazda hinzu.

Diashow: Fotos vom Mazda CX-5 und Mazda 3-Facelift

Fotos vom Mazda CX-5 und Mazda 3-Facelift

×

    Hoher Restwert
    So hat die für Restwert-Ermittlung bekannte Firmengruppe Eurotax dem neuen
    Crossover einen ausgezeichneten Werterhalt bescheinigt. Nach drei Jahren und einer Gesamtlaufleistung von 60.000 Kilometern prognostiziert Eurotax dem CX-5 in der Dieselversion mit Allradantrieb einen Restwert von 53 Prozent. Damit würde sich der CX-5 auf Anhieb in der Spitze des Kompakt-SUV-Segments einreihen.

    Dank dieser Prognose wird der CX-5 noch mehr Interessenten gewinnen. Schließlich ist es wichtig, dass der Besitzer im Falle eines Verkaufs keine zu großen Abstriche muss.

    Extrem sparsam
    Weiters wurden nun auch alle Leistungsdaten des Kompakt-SUVs veröffentlicht. So können sich die Käufer für eines von drei Triebwerken (zwei Diesel, ein Benziner) entscheiden. Die beliebteste Variante dürfte bei uns der schwächere 2,2-Liter-Diesel werden. Dieser leistet 150 PS und soll in der Frontantriebsversion nur 4,5 Liter je 100 Kilometer verbrauchen. Mit einer CO2-Emission von unter 120 g/km setzt das Fahrzeug so einen neuen Maßstab in seiner Klasse. Zum Vergleich: Ein 140 PS starker VW-Tiguan hat einen Normverbrauch von sechs Litern.

    Skyactive-Technologie
    Grund für diese Werte ist, wie berichtet, der erstmalige Einsatz der neu entwickelten Skyactiv-Technologien für Motoren, Getriebe, Fahrwerk und Karosserie. Diese Technik macht die Autos leichter (Basismodell unter 1,5 Tonnen), die Getriebe effizienter und die Motoren sparsamer. So verzichtet Mazda zwar auf den Trend zum Downsizing (kleiner Hubraum und Aufladung), setzt dafür aber eigene Akzente. Beim 2,2 Liter-Benziner wurde etwa die Verdichtung auf 14:1 erhöht, bei den aufgeladenen Dieseln wurde sie auf das gleiche Verhältnis verringert. Ein Start-Stopp-System ist ebenfalls immer mit an Bord.

    Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Benziner und Diesel
    Neben dem Einstiegsdiesel ist der gleiche Motor auch noch mit 175 PS (dann immer mit Allrad) und einem Drehmoment von 420 Nm zu haben. Er soll auch nur 4,9 Liter Diesel auf 100 km verbrauchen. Der neu entwickelte Benziner leistet 165 PS (210 Nm). Hier wird ein Normverbrauch von sechs Litern angepeilt.

    Hier kommen Sie zu unserem IAA 2011-Special