Bild: Mazda

Mazda Kiyora und Sky-Motoren

Mazda auf der Tokio-Motorshow

Mazda stellt auf der Tokio Motor Show die Studie Kiyora und das Antriebskonzept Sky vor. So soll es sauber in die Zukunft gehen.

Mazda präsentiert auf der Tokyo Motorshow 2009 (24. Oktober bis 4. November) neben einer futuristischen Studie sein neues SKY-Antriebsprogramm. Benzinmotoren mit Direkteinspritzung, saubere Diesel und auf Sparsamkeit getrimmte Automatikgetriebe sollen künftig in der gesamten Mazda Modellfamilie für nachhaltige Mobilität sorgen.



Die Studie
Der Mazda Kiyora zeigt dabei konkret, wohin Mazda in der Zukunft möchte. Angetrieben von einem 1,3-l-„SKY-Benzindirekteinspritzer“, der an das „SKY-Drive“ Automatikgetriebe gekoppelt ist, soll sich der Kleinwagen im Schnitt nur 3,1 l Sprit pro 100 km gönnen. Des Weiteren helfen der Studie noch Bremsenergie-Rückgewinnung und die Start-Stopp-Automatik beim Sparen.
Studien im futuristischen Design haben bei Mazda schon lange Tradition, weshalb auch die Form des Kiyora nicht mehr sonderlich überrascht. Die fließenden Linien sorgen für einen optimalen Cw-Wert, für eine Serienfertigung sind sie jedoch zur jetzigen Zeit noch nicht geeignet. Am Heck wirken die dünnen LED-Leuchtbänder besonders attraktiv, die Front erinnert ein wenig an ein Meereslebewesen.


 


SKY – neue Antriebsgeneration
15 Prozent weniger Spritkonsum bei gleichzeitig 15 Prozent mehr Drehmoment – das versprechen die Japaner für den neuen SKY-G Benzindirekteinspritzer, im Vergleich mit einem heutigen Mazda-Benzinmotor.
Bei den Dieseln soll der Fortschritt noch größer ausfallen. Der SKY-D Dieselmotor schafft laut Hersellerangeben in einem Auto der Größe eines Mazda6 dieselben Verbrauchswerte eines Kleinwagens à la Mazda2.
Auch das SKY-Drive Automatikgetriebe hat Wirtschaftlichkeit zum Ziel und soll dank neuer Kupplungstechnologie und einem neuen Drehmomentwandler 5 Prozent Verbrauchsreduktion ermöglichen.
Bilder: (c) Mazda