McLaren-Besitzer ist Pechvogel des Jahres

Kurioser Crash im Autohaus

McLaren-Besitzer ist Pechvogel des Jahres

Sündteurer Supersportwagen von Baseball-Profi auf kuriose Weise beschädigt.

Die Auszeichnung für den Autofahrer mit dem größten Pech des Jahres geht wohl an Trevor Bauer. Der  McLaren 650S  des amerikanischen Baseball-Profis wurde nämlich während eines Service-Termins im Autohaus stark beschädigt. Die Werkstatt traf bei dem kuriosen Vorfall jedoch keine Schuld.

>>>Nachlesen:  370.000-€-Porsche nach 5 Minuten geschrottet

Gut gemeint, aber…

Der 650 PS starke Supersportwagen stand wegen eines fälligen Servicetermins in einem Autohaus in Texas. Aufgrund des hohen Anschaffungspreises hat ihn der Händler sogar sicherheitshalber im Schauraum zwischengeparkt. Doch diese eigentlich gut gemeinte Aktion erwies sich im Nachhinein als äußerst unglücklich.

© Trevor Bauer via Instagram (baueroutage)
McLaren-Besitzer ist Pechvogel des Jahres
× McLaren-Besitzer ist Pechvogel des Jahres

Noch bevor die Mechaniker loslegen konnten, wurde der  McLaren  nämlich wie aus heiterem Himmel von einem Lkw-Rad getroffen. Dieses schlug zunächst in einer Mauer ein, durchbrach die Glasscheibe des Showrooms und landete am Heck des sündteuren Autos. Wie Bauer in einem Instagram-Post an seine Fans mitteilte, löste sich das Rad von einem Lkw, der auf einer nahegelegenen Schnellstraße unterwegs war. Bis zum Autohaus legte es eine ordentliche Strecke zurück. Das Rad soll dabei nicht weniger als sechs Fahrspuren und zwei Reihen geparkter Autos "überquert" haben.

Glück im Unglück

So gesehen, war trotz des großen Pechs wohl noch mehr Glück mit im Spiel. Denn wenn das schwere und schnelle Rad einen Menschen getroffen hätte, wäre das womöglich tödlich ausgegangen. Das sieht auch Bauer so, der froh ist, dass niemanden etwas passiert ist. Der Schaden dürfte ohnehin von einer Versicherung (LKW, Autohaus oder Bauer) gedeckt sein.

>>>Nachlesen:  Gemieteten 650-PS-Boliden geschrottet

>>>Nachlesen:  Der neue McLaren 650S im Test

Diashow: Fotos vom Test des McLaren 650S

Fotos vom Test des McLaren 650S

×