Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris

Teuerster kostet 4 Mio. Euro

Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris

Für den teuersten Boliden aus Maranello werden vier Millionen Euro fällig. 

Wie berichtet, kommt am 3. Juli bei einer Dorotheum-Auktion ein  AMG GT R von Toto Wolff unter den Hammer . Doch nun zeigt sich, dass das nicht der einzige Supersportwagen ist, von dem sich der Chef des Mercedes Formel 1 Teams derzeit trennt. Er bietet nämlich zusätzlich zwei äußerst hochwertige  Ferraris  an.

LaFerrari Aperta

© Tom Hartley jr.
Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris
× Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris

Diese werden nicht versteigert, sondern über den englischen Luxus-Autohändler Tom Hartley jr. verkauft. Dort hat übrigens auch  Sebastian Vettel seine Ferrari-Sammlung veräußert . Bei einem von Wolffs Ferraris handelt es sich um den streng limitierten  LaFerrari Aperta . Von dem 963 PS starken Spider wurden lediglich 210 Stück gefertigt. Der Mercedes F1 Chef hat sich das Hypercar 2018 gekauft, aber ist so gut wie nie damit gefahren. Der Kilometerstand beträgt nur 50 Kilometer. Der Kaufpreis wird nur ernsthaften Interessenten verraten. Der geschätzte Wert des LaFerrari Aperta liegt bei rund vier Millionen Euro.

Ferrari Enzo

© Tom Hartley jr.
Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris
× Mercedes F1-Chef Wolff verkauft seine Ferraris

Beim zweiten Ferrari, von dem sich Wolff trennt, handelt es sich um einen Enzo, der auch nur 2380 Kilometer auf dem Tacho hat. Der Vorgänger des LaFerrari wird von einem 660 PS starken Zwölfzylinder angetrieben. Hier liegt der Schätzwert bei rund drei Millionen Euro.

AMG verkommt zum Schnäppchen

Gegen die beiden Ferraris wirkt der Dorotheums-AMG fast schon wie ein Schnäppchen. Denn bei dem 585 PS starken GT R wird auf einen Erlös zwischen 190.000 und 250.000 Euro gehofft.