Messerundgang: Die Highlights der IAA

210 Weltpremieren

Messerundgang: Die Highlights der IAA

Alle großen Autohersteller zeigen ihre Neuheiten.

Autofans können ab Dienstag (15. September) die Neuheiten der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung ( IAA ) in Frankfurt bestaunen. Im Vorfeld der Autoschau stellen die großen Hersteller der Welt an zwei Tagen zunächst der Presse ihre neuen Modelle vor, darunter Kompakt- und Geländewagen mit alternativen Antrieben, surrende Elektroautos und hochgezüchtete Sportwagen. Infos zu allen Neuheiten finden Sie in unserem großen IAA 2015 Special:

>>>Hier geht´s zu unserem großen IAA 2015 Special<<<

Messerundgang
Rund 1.100 Autohersteller und Zulieferer präsentieren auf 230.000 Quadratmetern 210 Weltneuheiten. Die IAA eröffnet am Donnerstag für Fachbesucher, ab Samstag kann dann neun Tage lang das breite Publikum das Angebot bestaunen. Wir haben uns auf der Messe bereits umgesehen und die ersten Eindrücke und viele Neuheiten in einer Diashow zusammengefasst. Solche werden in den nächsten Tagen noch einige folgen. Schließlich ist die IAA 2015 erst wenige Stunden alt.

Diashow: Fotos von der IAA 2015 - Messerundgang (1)

Fotos von der IAA 2015 - Messerundgang (1)

×

    Vernetzung immer wichtiger
    Ein Schwerpunkt der diesjährigen Schau rund um den Frankfurter Messeturm ist die digitale Vernetzung und das automatisierte Fahren. Spekulationen über Pläne der IT-Giganten Google und Apple für eigene Autos setzen die traditionellen Hersteller mächtig unter Druck. Denn das Sammeln von Daten und darauf aufbauende Dienstleistungen im Auto gelten als Zukunftsgeschäft in der Branche. Da Software durch die zunehmende Vernetzung immer wichtiger wird und diese vor allem von Technologiefirmen kommt, erwarten Experten, dass sich die Automobilbranche in den nächsten Jahren stark verändern wird.

    >>>Nachlesen: VW-Konzern zündet Neuheiten-Feuerwerk

    Diashow: Fotos vom VW-Konzernabend (IAA 2015)

    Fotos vom VW-Konzernabend (IAA 2015)

    ×

      Autonome Autos
      Zugleich werden den Autofahrern immer mehr Aufgaben von der Elektronik abgenommen. Ziel sind Roboterautos, die in einigen Jahren Hindernisse ohne Eingriff des Fahrers umkurven und ihr Ziel von alleine finden sollen. Assistenzsysteme, die das ermöglichen, werden auf IAA gezeigt.