Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV

Mini Countryman

Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV

Nach der verpatzten Premiere hat sich BMW/MINI doch dazu entschlossen, den Countryman bereits vor Anfang Februar vorzustellen. Wir haben alle Bilder und Infos vom Kompakt-SUV aus Österreich.

Wie berichtet sind am Mittwoch (22.01.2009) Fotos vom neuen Mini Countryman im Internet aufgetaucht. Eigentlich wollte die britische BMW-Tochter ihren Neuzugang in der Modellpalette erst am 10. Februar offiziell vorstellen, nun hat sich das Unternehmen doch dazu entschieden die Informationen und offiziellen Bilder bereits jetzt zu veröffentlichen. Live wird man das neue Modell erstmals Anfang März am Automobilsalon in Genf bewundern können. Auf den Markt kommt er jedoch erst Ende des Jahres.

Diashow:

1/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
2/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
3/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
4/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
5/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
6/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
7/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
8/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
9/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
10/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
11/11
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Nun gibt es alle Infos und Bilder vom Mini-SUV
Bilder: BMW AG

Laut Mini soll der Coutryman als Crossover-Modell die Brücke zwischen dem klassischen Fahrzeugkonzept des Mini und einem modernen Sports Activity Vehicle schlagen. In Wirklichkeit rundet er die Modellpalette der X-Modelle von BMW nach unten ab. Hier ergänzt der Countryman optimal das Feld unterhalb des neuen BMW X1. Für Magna ist der Mini-SUV natürlich ein Segen, da der neue X3 in Zukunft nicht mehr in Steyr sondern in Amerika vom Band läuft.

Design
Optisch reiht sich der Kraxler eindeutig in die Mini-Familie ein. Kurze Überhänge, eine hohe Brüstungslinie und eine das gesamte Fahrzeug umlaufende Fenstergrafik erzeugen MINI typische Proportionen. Wie bereits berichtet, sieht er etwas aus wie ein höhergelegter Clubman mit konventionellem (5-)Tür-Konzept. Beim Platzangebot und der Flexibilität schlägt er seine kleineren Brüder jedoch um Längen. So soll er mit seinen vier Türen und einer weit öffnenden Heckklappe ein erweitertes, vielseitig nutzbares Raumangebot offerieren und mit seiner leicht erhöhten Sitzposition für bessere Übersicht sowie optimierten Fahrkomfort sorgen. Dennoch soll auch im Countryman das typische Gokart-Feeling beim Fahren herrschen.

Innovative "Center Rail" im Innenraum
Im ebenfalls markentypischen Interieur werden neuartige Design- und Funktionselemente eingesetzt. Die leicht erhöhte Sitzposition gewährleistet nicht nur älteren Personen einen bequemen Einstieg und optimiert den Überblick. Das Zentralinstrument und die Luftausströmer werden von farbigen Ringen eingefasst. Die weltweit einzigartige, anstelle einer herkömmlichen Mitteltunnelkonsole in Längsrichtung verlaufende "Center Rail" eröffnet neue, individuell konfigurierbare Möglichkeiten zur Integration von Ablagen, Cupholdern, externen Audiogeräten, Mobiltelefonen und weiteren Komfortelementen (siehe Slideshow). Durch flexibel positionierbare Clip-in-Elemente können die Ablageflächen individuell aufgeteilt und Reiseutensilien stets griffbereit mitgeführt werden. Zusätzlich erzeugt die Center Rail eine optische und funktionale Verbindung zwischen den vorderen Sitzplätzen und dem Fond.

Äußerst flexibel
Serienmäßig kommt der Countryman als Viersitzer daher, eine Dreierbank im Fond kostet jedoch keinen Aufpreis. Für einen Mini bietet der Innenraum auf allen Plätzen relativ viel Bein-, Kopf- und Schulterfreiheit. Die Fondsitze können einzeln oder im Verhältnis 60 : 40 (dreisitzige Rückbank) in Längsrichtung verschoben, ihre Lehnen in der Neigung verstellt oder einzeln beziehungsweise im Verhältnis 40 : 20 : 40 (dreisitzige Rückbank) umgeklappt werden. Das Gepäckraumvolumen wächst so von 350 auf bis zu 1.170 l an.

Fünf Motoren - Allrad als Option
Zur Markteinführung des Countryman stehen drei Benzin- und zwei Dieselmotoren zur Auswahl. Das Leistungsspektrum reicht von 90 PS im "MINI One D Countryman" bis zu 184 PS im "MINI Cooper S Countryman". Der 1,6 l große Vierzylinder-Benzinmotor des Topmodells besitzt erstmals einen Doppelturbo, Benzin-Direkteinspritzung und eine vollvariable Ventilsteuerung. Ganz im Efficient Dynamics-Stil der Mutter BMW gibt es auch bei Mini serienmäßig und in modellspezifischer Kombination zahlreiche Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung, wie Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stop Funktion, Schaltpunktanzeige und eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten. Für die Benzinmotor-Varianten wird alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe eine Sechsgang-Automatik angeboten.

Optional können Cooper- Varianten mit dem permanenten Allradantrieb "MINI ALL4" ausgestattet werden. Bei diesem System steuert ein direkt am Hinterachsgetriebe angeordnetes elektrohydraulisches Mitteldifferenzial die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse stufenlos. Im normalen Fahrbetrieb werden bis zu 50 Prozent des Antriebsmoments an die Hinterräder geleitet, in Extremsituationen bis zu 100 Prozent.

Die bekannten, umfangreichen Individualisierungsmöglichkeiten im Exterieur und Interieur werden beim Countryman um modellspezifische Ausstattungsmerkmale ergänzt.