Mini-Facelift für den Smart fortwo pulse

Kleine Retuschen

Mini-Facelift für den Smart fortwo pulse

Mit einem leicht geschärftem Profil startet der Cityflitzer in den Frühling.

Mit einer etwas sportlicheren Note als bei den anderen Varianten war der "pulse" schon immer der dynamischste Smart fortwo (ausgenommen Brabus-Versionen). Und diese Eigenschaft soll nun nach einem Mini-Facelift noch ausgeprägter in Erscheinung treten.

© smart

Geschärfte Optik
Dafür sorgen die kantigere Geometrie der serienmäßig in der Farbe der Bodypanels lackierten neuen Schürzen, die 3-Doppelspeichen-Leichtmetallräder mit Reifen im Format 175/55 R 15 (vorn) und 195/50 R 15 (hinten), sowie Außenspiegelkappen und Kühlermaske in Schwarz. Alle Neuerungen betreffen übrigens auch die Cabrio-Version . Am besten passt zum "pulse" natürlich der stärkste Turbo-Benziner mit 84 PS. Neben ihm haben die Kunden auch noch die Qual der Wahl zwischen dem 71 PS starken Benziner und dem 54 PS starken Diesel.

Innenraum
Einen Hauch von Dynamik versprüht der Smart pulse auch im Innenraum. So verfügt er etwa über ein 3-Speichen-Ledersportlenkrad mit zusätzlichen Schaltwippen. Des Weiteren unterstreichen auch die schwarze Stoff/Lederoptik der Polster und die perlschwarzen Akzentteile den dy­namischen Anspruch.

Zum Sportwagen wird der Cityflitzer aber trotz aller Änderungen nicht.