Porsche drückt bei E-Auto aufs Tempo

Weitere Modelle folgen

Porsche drückt bei E-Auto aufs Tempo

"Mission E" soll bei Interessenten auf eine hohe Nachfrage stoßen.

Porsche rechnet für sein 2019 auf den Markt kommendes erstes rein elektrische Modell mit großer Nachfrage. "Wir haben den Mission E mit einer Stückzahl in der Größenordnung von etwa 20.000 kalkuliert", sagte Porsche-Chef Oliver Blume der Branchen- und Wirtschaftszeitung "Automobilwoche". Der Elektro-Sportwagen Mission E , der am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen gebaut wird, soll, wie berichtet, atemberaubende Fahrleistungen bieten und über eine Reichweite von 500 Kilometer verfügen.

Diashow: Fotos vom Porsche Mission E

Fotos vom Porsche Mission E

×

    Weitere E-Modelle

    Zudem sollen im nächsten Jahrzehnt weitere Stromer folgen. Laut Entwicklungschef Michael Steiner beschäftigt sich Porsche derzeit intensiv mit dem 718 Boxster , die Entscheidung ist der "Automobilwoche" zufolge aber noch offen. "Wir haben dafür die Segmente aufgeteilt und fragen uns sehr genau, wo wir komplett elektrifizieren, wo wir mit Plug-ins an den Start gehen und wo der Verbrenner am besten passt", so Blume. Der Porsche-Chef geht davon aus, dass alle drei Antriebsvarianten noch eine geraume Zeit nebeneinander existieren werden. Dies sei von Region zu Region aber unterschiedlich.

    Mit dem Mission E konkurriert Porsche unter anderem mit dem Tesla Model S , dem Jaguar i-Pace und der EQ-Reihe von Mercedes.

    Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel .