Neuheiten in Paris 2012

Mitsubisi: ASX-Facelift und neuer Kleinwagen

Japaner stellen in Paris gleich mehrere interessante Neuheiten vor.

Star am Mitsubishi-Stand des Pariser Autosalons 2012 (bis 14. Oktober) ist eigentlich der brandneue Outlander und dessen Plug-in-Hybrid-Version . Doch darüber hinaus haben die Japaner noch weitere Neuheiten am Start. Am wichtigsten sind dabei der überarbeitete ASX und ein völlig neuer Kleinwagen namens Mirage.

ASX
Beim Kompakt-SUV ASX (erstes Bild oben), das mittlerweile auch in einer Citroen- ( C4 Aircross ) und Peugeot-Ausgabe ( 4008 ) erhältlich ist, fallen die Änderungen äußerst dezent aus. Da werden wohl selbst eingefleischte Markenfans zweimal hinsehen müssen, um die Neuerungen zu erkennen. Am auffälligsten sind der modifizierte Grill mit breiter Spange, die in Wagenfarbe lackiert ist, neue Nebelleuchten, leicht überarbeitete Front- und Heckschürze sowie neu gestylte Seitenschweller. Laut den Japanern soll der ASX nun nicht mehr ganz so aggressiv aussehen.

Ein neu abgestimmtes Fahrwerk soll für mehr Komfort sorgen. Gleiches gilt für die neuen Materialien und Applikationen im Innenraum. Mitsubishi bringt den "neuen" ASX noch in diesem Jahr auf den Markt. Bei den Motoren und Antriebsvarianten ändert sich nichts. Auch die Preise dürften weitestgehend unangetastet bleiben.

© Mitsubishi
Mitsubisi: ASX-Facelift und neuer Kleinwagen
× Mitsubisi: ASX-Facelift und neuer Kleinwagen

Mirage
Beim neuen Kleinwagen bleibt hingegen kein Stein auf dem anderen. Bisher war dieser in Europa nur als Studie namens " Global Small Concept " zu sehen, doch in Paris zeigen die Japaner erstmals die linksgelenkte Serienversion und verraten auch gleich noch den Namen - Mirage wird der 3,71 Meter lange, 1,49 Meter hohe und 1,67 Meter breite Cityflitzer heißen. Der Radstand fällt mit 2,45 Metern ziemlich üppig aus. Gleiches gilt für das Kofferraumvolumen von 235 Litern. Damit zählt der Mirage in diesen Punkten zu den Größten unter den Kleinen. Die Japaner versprechen Platz für fünf Personen. Bei Vollbesetzung dürfte es hinten aber ziemlich eng werden.

Da das Auto nur 845 kg auf die Waage bringt, soll sich auch der Verbrauch in Grenzen halten. Laut Mitsubishi emittiert der Mirage mit seinem 1,0-Liter-Dreizylinder-Basis-Motor (71 PS) nur 92 Gramm CO2 pro Kilometer, was einem Verbrauch von 4,0 Litern auf 100 km entspricht. Als weitere Motorisierung steht ein 1,2-Liter mit 80 PS zur Wahl. Dieses Triebwerk soll auch nur 4,2 Liter verbrauchen und kann auf Wunsch mit einem CVT-Getriebe kombiniert werden. Weitere Gründe für den gezügelten Verbrauch sind die Start-Stopp-Funktion, Bremsenergie-Rückgewinnung und das aerodynamische Design.

Europa-Start für den stimmig aber unaufgeregt gezeichneten Stadtwagen ist im ersten Quartal 2013. Preise wurden noch nicht verraten. Da der Mirage aber unterhalb des Colt angesiedelt wird, dürfte es deutlich unter 10.000 Euro losgehen.

Noch mehr Infos über Mitsubishi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom Pariser Autosalon 2012 Teil 1

VW Golf VII - hier die 230 PS starke GTI-Version.

Neuer Renault Clio.

Skoda Rapid

Peugeot-Studie Onyx mit über 600 PS starken Hybrid-Antrieb.

Mazda6 Sport Combi

Audi A3 Sportback und...

...Studie zum kommenden Mini-SUV Q2.

Opels neuer Mini-Gegner "Adam"

Hier in einer besonders peppigen Ausgabe.

Die dreitürige Variante des neuen Kia C´eed.

Spanischer Golf-Bruder: Seat Leon III

Cadillac Escalade Hybrid

Porsche 911 Carrera 4/4S - mit Allradantrieb.

Porsche-Studie "Sports Turismo" gibt Ausblick auf den Panamera Kombi.

2008 Concept - Peugeots Mini-SUV auf 208-Basis.

Heiße Studie der Nissan-Luxustochter Infiniti.

Enthüllung des überarbeiteten Lamborghini Gallardo LP560-4

Dieser trumpft nun mit noch mehr Sicken und Kanten auf.

Toyota IQ EV

Der neue Kia Carens bietet Platz für bis zu sieben Personen.

Chevrolet Trax ist das Schwstermodell des Opel Mokka.

2. Generation des Dacia Sandero Stepway

Suzuki gibt einen Ausblick auf den kommenden SX4-Nachfolger.

Offener Bugatti Veyron Vitesse mit 1.200 PS.