Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA

Komplette Elektroauto-Flotte

Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA

Daimlers kommende Elektroauto-Flotte nimmt Formen an.

Einige Wochen nachdem Mercedes für nächstes Jahr eine  große Elektroauto-Offensive mit den Modellen  EQS sowie EQE und deren SUV-Ableger  angekündigt hat, gibt es nun weitere Informationen zu den ambitionierten E-Plänen des deutschen Autobauers.

© Daimler AG
Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
× Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
Der EQS wird u.a. in der Factory 56 in Sindelfingen gebaut.

EQS und EQE

So hat Daimler am Montag mitgeteilt, dass im kommenden Jahr an verschiedenen Standorten weltweit mit der Produktion von drei neuen reinen Elektro-Modellen begonnen wird. Für das erste Halbjahr ist der Anlauf des E-Flaggschiffs EQS, das eine Reichweite von über 700 km bieten soll, in der neuen " Factory 56 " in Sindelfingen geplant, in der auch die neue S-Klasse vom Band läuft. In der zweiten Jahreshälfte folgt der EQE, eine Strom-Limousine im E-Klasse-Format - zunächst in Bremen und wenig später dann auch in Peking, wie Mercedes in einer Aussendung mitteilte.

© Daimler AG
Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
× Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
Der EQA (hier bei Wintertests) läuft bereits vom Band.

EQB und EQA

Dritter Modell-Neuanlauf 2021 soll das Kompakt-SUV EQB sein, das im ungarischen Kecskemét sowie ebenfalls in Peking gebaut wird. Dieser Stromer basiert auf dem GLB und befindet sich gerade in der finalen Erprobungsphase. Der EQA, der auf dem GLA basiert, wird laut Daimler bereits in Rastatt gebaut, wird aber "erst" Anfang 2021 präsentiert. Die kompakten Elektro-SUVs sollen je nach Batteriegröße eine Reichweite von 400 bis 550 km bieten.

© Daimler AG
Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
× Neue Infos zu Mercedes EQS, EQE, EQB und EQA
Trotz Tarnung gut erkennbar: der EQB ist die Elektro-Version des GLB.

Große SUVs aus Amerika

Für zwei weitere Modelle - die SUV-Varianten von EQS und EQE - plant Daimler den Produktionsanlauf für 2022 in Tuscaloosa in den USA. Dort sollen sie zusammen mit SUVs mit konventionellen Antrieb und Plug-in-Hybridantrieb ( GLE und GLS ) auf der gleichen Linie produziert werden.  

>>>Nachlesen:  Mercedes startet Frontalangriff auf Tesla

EQC und EQV

Aktuell hat Mercedes zwei EQ-Modelle im Programm: den EQC, der auf dem GLC basiert und seit 2019 in Bremen und in Peking gebaut wird, sowie die Großraumlimousine EQV (elektrische V-Klasse), die seit diesem Jahr im spanischen Vitoria vom Band läuft.

Video zum Thema: Mercedes Elektroautos EQS, EQE und EQS SUV
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: Offiziell: Mercedes EQS schafft 700 Kilometer Reichweite

>>>Nachlesen: Mercedes rüstet den EQC auf

>>>Nachlesen: Startschuss für die elektrische V-Klasse