Neue E-Klasse geheim in Österreich

Niki Lauda war dabei

Neue E-Klasse geheim in Österreich

Mercedes zeigte in Wien seine Oberklasse im Ausschluss der Öffentlichkeit.

Mit der Weltpremiere der brandneuen E-Klasse lieferte Mercedes Anfang der Woche das Highlight der Detroit Auto Show 2016 . Auf der Vienna Autoshow 2016 ist das neue Oberklasse-Modell leider noch nicht zu sehen. Wie nun bekannt wurde, hat es die neue E-Klasse aber trotzdem bereits nach Wien geschafft. Sie wurde am Donnerstagabend einem exklusiven Kundenkreis in der Marxhalle in Wien präsentiert. Rund 250 geladene Kunden der Marke mit dem Stern konnten den Newcomer nur vier Tage nach der Weltpremiere in Detroit live in Österreich erleben.

Wochen vor der Europa-Premiere
Stargast Niki Lauda, Aufsichtsratschef beim Formel-1-Team von Mercedes, präsentierte gemeinsam mit der Geschäftsführerin von Mercedes-Benz Österreich Corinna Widenmeyer (beide am Foto oben) die neue E-Klasse auf dem Event noch vor der offiziellen Europa-Premiere auf dem Genfer Autosalon 2016 (3. bis 13. März).

Diashow: Neue Mercedes E-Klasse (2016)

Größentechnisch wächst die E-Klasse Limousine in der Länge um gut 4 Zentimeter. Mit 4,92 Meter liegt sie auf dem Niveau der Konkurrenz.

Bei Avantgard und AMG sitzt der große Stern im Grill, bei...

...den Basis- und Elegance-Versionen steht ein kleinerer Stern ganz klassisch auf der Motorhaube.

In der Seitenansicht wirkt sich die neue Plattform ebenfalls positiv aus, da die Proportionen aufgrund der kürzeren Überhänge deutlich ausgewogener wirken.

Das Heck wirkt ebenfalls gelungen, erinnert aber vielleicht etwas zu stark an die aktuelle C-Klasse. Aus der Ferne sind die beiden Modelle ...

...kaum zu unterscheiden und selbst bei geringer Entfernung dürften nur Markenfans die Limousinen auf den ersten Blick auseinanderhalten können.

Auf Wunsch gibt es auch intelligente Multibeam-Voll-LED-Scheinwerfer die immer mit Fernlicht leuchten und nur jene Einheiten der insgesamt 84 LEDs pro Scheinwerfer ausblenden, die den Gegenverkehr blenden können.

Einen noch größeren Schritt als außen macht die neue E-Klasse im Innenraum. Das Cockpit ist gegen Aufpreis von einem hochauflösenden Doppeldisplay mit jeweils 12,3 Zoll (31,2 cm) geprägt, das frei zu schweben scheint.

Absolutes Highlight sind jedoch die beiden berührungssensitiven Touch Control Buttons am Lenkrad. Wie die Oberfläche eines Smartphones sind sie berührungssensitiv und reagieren deshalb auf horizontale und vertikale Wischbewegungen eines Fingers.

Eine weitere Eingabemöglichkeit bietet das aus der C-Klasse bekannte Touchpad auf der Mittelkonsole. Damit können ebenfalls alle Funktionen per Ein- und Mehrfingergesten (Multitouch) bedient werden.

Zudem erkennt es Handschrift. Darüber hinaus kann der Fahrer wie gewohnt den COMAND Controller und die Sprachsteuerung zur Steuerung des Infotainmentsystems nutzen.

Vom um 6,5 cm längeren Radstand (2,94 Meter) profitieren vor allem die Fondpassagiere.

Die elektrische Sitzverstellung sitzt wie gehabt in den Türen. Auf Wunsch bietet Mercedes auch ein Highend-3D-Audiosystem von Burmester an.

>>Alle Informationen von der neuen E-Klasse können Sie hier nachlesen

VIDEO: Premiere und Trailer der neuen E-Klasse

Video zum Thema: Premiere und Trailer der neuen E-Klasse
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mercedes-Modellen >>>

Diashow: Vienna Autoshow 2016 - Messerundgang

Nur zwei Tage nach seiner Weltpremiere auf der Detroit Auto Show kann der neue Audi A4 Allroad auch schon auf der Vienna Autoshow 2016 bestaunt werden.

Der Q7 e-tron setzt auf einen Plug-in-Hybridantrieb, der einen Normverbrauch von 1,9 Liter Diesel auf 100 km aufweist.

Zu den weiteren Audi-Highlights zählen der taufrische A4 Avant, der...

...605 PS starke RS6 Avant Performance und der...

...Supersportwagen R8 V10 Plus mit 610 PS starkem Lamborghini-Motor.

Bella Macchina - bei diesem Anblick dürfte nicht nur Alfisti das Herz aufgehen. Die neue...

...Giulia ist wirklich eine Augenweide. Der Heckantrieb verspricht auch viel Fahrspaß. Diesen...

...bietet auch der 4C Spider.

Den absoluten Messestar hat Aston Martin am Start. Vom DB 10 wurden nur 10 Stück gebaut. Und die auch nur für den aktuellen James Bond Film "Spectre".

Bei VW steht der brandneue Tiguan im Mittelpunkt. Seit...

...12. Jänner kann die zweite Generation des SUV-Bestsellers bei uns vorbestellt werden.

Wer es sportlicher mag, wird mit dem Golf GTI Clubsport (bis zu 290 PS) bedient.

Dank Plug-in-Hybridantrieb gilt der Passat GTE trotz 225 PS als Öko-Mobil.

Der Multivan Edition 30 hat schon jetzt Kultstatus.

Kia greift bei den Kompakt-SUVs mit dem neuen Sportage an. Dieser...

...ist nicht nur optisch gelungen, sondern weist auch einen hochwertigen Innenraum auf.

Den neuen Optima wird es noch in diesem Jahr mit einem Hybrid-Antrieb geben.

Mit dieser Lackierung sieht der Soul EV richtig poppig aus.

Seat feiert die Österreich-Premiere des neuen Ibiza Cupra. 192 PS sorgen für adäquaten Vortrieb.

Dieses sportliche Sondermodell des Leon dürfte bei den Besuchern ebenfalls gut ankommen.

Der Mattlack steht dem neuen Fiat-Bestseller 500X hervorragend.

Abarth stellt mit dem 190 PS starken Bi-Posto eine echte Rennsemmel aus.

Peugeot lässt beim neuen 308 GTI satte...

...270 PS auf die Vorderräder los. Auf Wunsch gibt es den Franzosen auch in Zweifarblackierung.

Bei Opel steht natürlich der neue Astra im Mittelpunkt. Neben dem bereits erhältlichen Fünftürer....

...ist in Wien auch schon die Kombi-Version ausgestellt.

Im Opel Adam Rocks S sorgen 150 PS für Vortrieb.

Der neue Hyundai Tucson hat sich schon kurz nach seiner Markteinführung zum Bestseller entwickelt.

Das i20 Coupé und der...

...i20 Active feiern in Wien ihre Österreich-Premiere. Und auch der...

...facegeliftete Santa Fe ist zu sehen.

BMW setzt voll auf die Ökowelle. Mit dem 225xe und dem...

330e sind gleich zwei neue Plug-in-Hybrid-Versionen zu sehen. Darüber hinaus...

...dürfte sich auch der neue X1 - hier mit M-Paket - zum Publikumsmagneten entwickeln.

An die Farbe dieses M6 Coupé Individual muss man sich wohl erst gewöhnen.

Mini zeigt mit dem neuen Cabrio eine echte Europa-Premiere. Die neue Generation ist deutlich...

...größer und setzt auf ein vollautomatisches E-Verdeck.

Mit dem aktuellen Clubman (4,24 Meter) ist Mini endgültig in der Golf-Klasse angekommen.

Von den Qualitäten des Honda Civic Type R konnten wir uns bereits überzeugen. Der Japaner bringt seine 310 PS trotz Frontantrieb überraschend gut auf die Straße.

Deutlich mehr Einheiten wird Honda jedoch vom neuen HR-V verkaufen.

Ford greift in diesem Jahr mit dem Edge erstmals VW Touareg und Co. an. In Europa wird es das SUV mit 2 potenten Dieselmotoren geben.

Beim neuen Focus RS setzt Ford erstmals auf Allrad. Das ist bei unglaublichen...

...350 PS auch keine schlechte Idee.

Beim neuen Mondeo Vignale steht Luxus und Komfort auf dem Programm. Wer mehr...

...Platz braucht, kann zum neuen Galaxy greifen. Und Fans...

...amerikanischer Musclecars kommen beim Mustang voll auf ihre Kosten.

Mazda hat mit der Crossover-Studie Koeru eines der schönsten Autos der VAS auf seinem Stand. Das...

...SUV-Coupé macht auch von hinten eine tolle Figur.

Die Neuauflage des MX-5 dürfte im Frühjahr so richtig durchstarten. Das...

...Kompakt-SUV CX-3 hat das bereits geschafft.

Europa-Premiere Nummer 3: Range Rover schickt im Frühjahr das Evoque Cabrio ins Rennen. Allrad und 9-Gangautomatik sind Serie.

Jaguar zeigt mit dem F-Pace das erste SUV der Marke. Neben Allradversionen...

...wird es den Einstiegsdiesel (180 PS) auch mit Heckantrieb geben.

Ab April gibt es den XE mit Allrad - auch als Diesel.

Der neue XF wildert im Revier von Audi A6 und BMW 5er.

Eine Klasse weiter oben greift Maserati mit dem Ghibli an, der kürzlich leicht überarbeitet wurde.

Tesla stellt in Wien das Model S aus. Auf das SUV namens Model X müssen wir also bis zur VAS 2017 warten.

Nissan hat die Neuauflage des Navara - heißt jetzt NP 300 - am Start. Zudem...

...zeigen die Japaner den überarbeiteten Leaf mit deutlich größerer Elektroreichweite.

Toyota setzt ebenfalls auf die Öko-Welle. Neben dem innovativen Brennstoffzellen-Auto Mirai, sind auch...

...der neue RAV 4 als Hybrid-Version und der...

...die vierte Generation des Hybrid-Pioniers Prius zu sehen (alles Österreich-Premieren).

Subarus Legacy-Nachfolger heißt Levorg und setzt auf einen per Turbo beatmeten Boxer-Benziner.

Auf dem Skoda-Stand dreht sich fast alles um den neuen Superb und Superb Combi. Doch auch...

...der Octavia RS TDI 4x4 und der...

...Rapid Spaceback ScoutLine sind neu.

Beim Bentley Bentayga handelt es sich um das schnellse Serien-SUV der Welt (608 PS, 301 km/h)

Seit dem Facelift setzen auch die 911-Einstiegsmodelle auf Turbomotoren. Hier leisten sie 370 oder 420 PS. Im "echten"...

...911 Turbo bringt es der Boxer-Motor auf bis zu 580 PS.

Exakt so stark ist auch der heckgetriebene Lamborghini Huracan LP580-2. Im...

...allradgetriebenen Huracan Spyder bringt es der 10-Zylinder-Saugmotor auf 610 PS.

Beim Rolls Royce Dawn handelt es sich um eines der luxuriösesten Cabrios der Welt.

Renault gibt mit diesem Rennwagen einen Ausblick auf die neue Alpine, die noch 2016 präsentiert wird. Die wahren Messestars der Franzosen sind jedoch...

...der neue Talisman, der gegen Passat, Mondeo und Insignia antritt, sowie der...

...brandneue Mégane, der aufgrund seiner innovativen Technologien (Allradlenkung, Multisense, etc.) in der Kompaktklasse ein echtes Ausrufezeichen setzt.

Das neue S-Klasse Cabrio ist nur etwas für Superreiche. Mit dem...

...neuen AMG C 63 Coupé (bis zu 510 PS) hat Mercedes auch einen echten Sportwagen im Programm. Sparsamer...

...geht da die S-Klasse mit Plug-in-Hybridantrieb zu Werke. Und mit...

...dem GLK-Nachfolger GLC hat die Marke mit dem Stern bei den Kunden voll ins Schwarze getroffen.

Beim neuen Smart fortwo Cabrio handelt es sich auch um eine Österreich-Premiere.

Citroen setzt beim Cactus auf auffällige Farbkombinationen. Die noble...

...Tochter-Marke DS hat mit dem DS 5 und dem...

...DS 4 Crossback zwei Neuheiten zu bieten.

Unter der Hülle des Infiniti Q30 verbirgt sich die Plattform der Mercedes A-Klasse. Auch Motoren und Getriebe kommen von Daimler.

Suzuki feiert das Comeback des Baleno. Der Newcomer ist kaum länger als ein Polo, bietet jedoch fast so viel Platz wie der Golf.

Lexus stellt den neuen RX 450h aus. Dank ausgefeilter Hybrid-Technik hält sich der Verbrauch trotz über 300 PS in Grenzen.

Zudem gibt es das hübsche RC-Coupé nun endlich auch mit kleineren Motoren. Zur Wahl stehen ein Vierzylinder-Turbo und eine Hybrid-Version.

Der neue Mitsubishi L200 zeigt schon im Stand, was er kann. Zudem setzen...

...die Japaner auf den überarbeiteten Outlander.

Bei Jeep steht das Sondermodell Night Eagle im Mittelpunkt. Dieses gibt es nicht nur als Cherokee...

...sondern auch als Renegade. Deutlich brachialer...

...gibt sich da der Wrangler Sunshine (Studie).

Dacia bietet den Duster mittlerweile mit zahlreichen Komfort-Features an. Diese scheinen bei den Kunden gut anzukommen.

Diashow: Neuheiten der Detroit Auto Show 2016

Volvo stellt mit dem S90 dem deutschen Premium-Trio Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse die Rute ins Fenster. Die große Limousine ist extrem hochwertig und trumpft bei der Sicherheit groß auf. Doch da...

...lässt sich Mercedes nicht zweimal bitten und stellt die völlig neue E-Klasse vor. Diese kann bis zu 210 km/h teilautomatisiert fahren und lässt sich per Smartphone-App ein- und ausparken - ohne dass der Fahrer dabei im Fahrzeug sitzt.

Das neue AMG S 65 Cabrio mit 630 PS starken V12-Motor ist nur was für die Superreichen dieser Welt. Trotz der enormen Power ist der offene Viersitzer äußerst elegant.

Deutlich kleiner und preiswerter geht der SLK-Nachfolger an den Start. Dieser heißt nun SLC und verspricht offenen Fahrspaß für zwei und ist dank Hardtop auch wintertauglich.

BMW lässt beim neuen M2 Coupé unglaubliche 370 PS auf die Hinterräder los. Damit zählt der knackige Zweitürer zu den stärksten Serien-Kompakten der Welt.

Mit seinem 360 PS starken Reihensechszylinder ist das neue X4-Topmodell, M40i xDrive, ebenfalls potent motorisiert.

Audi erweitert die Palette des neuen A4 um den beliebten A4 Allroad. Der auf Outdoor getrimmte Kombi ist nur mit Allradantrieb (quattro) zu haben und leistet zwischen 150 und 272 PS.

Mit dem h-tron quattro concept gibt Audi einen Ausblick auf ein kommendes Öko-SUV. Hier verrichtet ein sauberer Brennstoffzellenantrieb seinen Dienst.

Porsche steigert die Leistung des 911 Turbo auf 540 PS. Entscheidet man sich für die S-Version, kann man sogar 580 PS auf die vier angetriebenen Räder loslassen.

VW zeigt mit der Studie Tiguan GTE Active Concept einen Plug-in-Hybrid, der über Allradantrieb verfügt und auch im harten Gelände eine gute Figur machen soll.

Bei Kia steht die SUV-Studie Telluride im Mittelpunkt. Der große Geländegänger kommt in ähnlicher Form in absehbarer Zeit auf den Markt. Leider nur in den USA.

Hyundais neue Luxus-Tochter Genesis präsentiert mit dem G90 ihr erstes Modell. Dieses tritt gegen Audi A8, BMW 7er, Lexus LS und Co. an.

Chevrolet zeigt mit dem Bolt, dass Elektroautos mit großer Reichweite - GM verspricht 320 km - nicht teuer sein müssen. In den USA wird der Stromer rund 30.000 Dollar kosten.

Mit dem LC 500 beweist Lexus, dass die Japaner auch beim Bau atemberaubender Coupés ihr Handwerk verstehen.

Neuer Konkurrent für BMW 4er und Audi A5: Infiniti greift mit dem Q60 an. Das schnittige Coupé basiert auf dem Q50 und wird auch mit Hybridantrieb zu haben sein.

In den USA wird der Mondeo als Fusion verkauft. Dort ist er bereits seit drei Jahren erhältlich. Deshalb verpasst ihm Ford ein dezentes Facelift. Dieses dürfte nächstes Jahr auch beim Mondeo kommen.

Doch die US-Kunden stehen ohnehin auf andere Kaliber. Der große F150 Pick-up ist seit Jahrzehnten das meistvkerkauft Auto. Als Raptor erreicht er eine neue Eskalationsstufe.

Dagegen wirkt der Honda Pick-up Ridgeline fast schon etwas mickrig. In Europa kommt der praktische Japaner vorerst nicht auf den Markt.