Neue Alpine wird ein Hightech-Bolide

Renault verrät Details

Neue Alpine wird ein Hightech-Bolide

Franzosen setzen auf ausgefeilte Aerodynamik und massiven Leichtbau.

Wenige Wochen nach dem Reservierungsstart für die limitierte Sonderausgabe Alpine „Première Edition“ hat Renault neue Informationen über den kompakten Sportwagen verraten. Dabei zeigt sich einmal mehr, dass der rassibe Zweisitzer ein echter Hightech-Bolide wird. Im Fokus der neuen Informationen stehen die ausgefeilte Aerodynamik sowie der Leichtbau. Beides soll der neuen Alpine in Kombination mit dem potenten Mittelmotor zu atemberaubenden Fahrleistungen und einem überlegenen Handling verhelfen.

© Renault
Flacher Unterboden und Diffusor sorgen für perfekten Luftstrom.

Aerodynamik

Bei der Aerodynamik setzen die Franzosen auf ihr Motorsport-Knowhow. So verfügt die neue Alpine über einen Heckdiffusor und einen durchgängig flachen Unterboden, woraus ein hoher Anpressdruck an der angetriebenen Hinterachse resultiert. Darüber hinaus ermöglicht das ausgefeilte Aerodynamikpaket den Verzicht auf einen Heckspoiler, der die schlanke, fließende Linienführung beeinträchtigt hätte. Die Fans werden es den Ingenieuren danken.

© Renault
Ein Vollaluminium-Chassis kommt im Automobilbau selten vor.

Leichtbau

Renault vergönnt der neuen Alpine eine Plattform und eine Karosserie komplett aus Aluminium. Damit wird nicht nur ein niedriges Gewicht garantiert, sondern das neue Modell steht so auch ganz in der Tradition seines legendären Vorgängers A110. Das Vollaluminium-Chassis des Comeback-Modells nimmt Motor, Getriebe und Fahrwerk auf. Verformen, Montage und Schweißen von Aluminium sind sehr anspruchsvoll, weshalb nur eine kleine Anzahl von Automobilherstellern bislang das Leichtmetall für den Bau des Komplettaufbaus seiner Fahrzeuge einsetzt. Da bei der Alpine die Stückzahlen im Vergleich zu Modellen wie Mégane und Co. überschaubar bleiben werden, gönnt sich Renault bei seinem neuen Sportwagen diesen Luxus dennoch.

>>>Nachlesen: Neue Renault Alpine bei uns reservierbar

Verfügbarkeit und Preis

Der neue Alpine Seriensportwagen, dessen Design sich ebenfalls an der A110 orientiert, kommt Ende 2017 in den Handel. Bis dahin müssen sich die Fans des flachen Zweisitzers noch gedulden. Aufgrund der aufwendigen Technik wird die Alpine kein Schnäppchen. Den genauen Preis hat Renault zwar nach wie vor nicht verraten, Interessenten müssen sich aber auf einen Einstiegspreis von rund 60.000 Euro einstellen.

Mehr Infos über die Modelle von Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: So scharf wird die neue Renault Alpine

Externer Link

www.alpinecars.com

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .