Neuwagen-Schnäppchen

Neuer Dacia Sandero bleibt billigstes Auto Österreichs

Trotz deutlich verbesserter Technik bleibt der Bestseller günstig.

Als Dacia vor einigen Wochen den völlig neuen Sandero vorgestellt hat ( alle Infos finden Sie hier ), haben einige befürchtet, dass es das mit den billigen Preisen nun gewesen ist. Die neue Generation hat optisch und technisch nämlich ordentlich zugelegt. Doch nun zeigt sich, dass die rumänische Renault-Tochter an den Billigtarifen festhält. Zumindest beim Basismodell.

>>>Nachlesen: Alle Infos zum neuen Dacia Sandero (Stepway)

Drei Ausstattungslinien

Dieses bleibt nämlich mit einem Einstiegspreis von 8.790 Euro Österreichs günstiger Neuwagen. Da kann – laut offizieller Preisliste - nicht einmal der Mitsubishi Space Star mithalten. Das Basismodell hört auf den Namen Sandero Access und ist nur mit dem Saugbenziner SCe 65 erhältlich. Zur kargen Serienausstattung zählen u.a. ein Bordcomputer, ein aktiver Notfall-Bremsassistent, ein höhenverstellbares Lenkrad, eine Servolenkung und Schweinwerfer mit LED-Tagfahr- und Abblendlicht sowie Lichtautomatik. Klimaanlage oder Radio sind aber nicht an Bord.

Interessant wird es also eigentlich erst ab der nächsthöheren Ausstattungslinie Essential, die es ab 9.390 Euro in Verbindung mit dem Basismotor SCe 65 beziehungsweise ab 10.890 Euro in Verbindung mit dem turboaufgeladenen TCe 90 gibt. Hier sind  zusätzlich ein Multimediasystem, DAB+ Radio, Smartphone-Halterung, Bluetooth- und USB-Konnektivität, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Nebelscheinwerfer und ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer mit an Bord. Eine Klimaanlage fehlt aber auch hier.

Diese ist erst im Sandero Comfort mit dabei. Bei der höchsten Ausstattungslinie verbaut Dacia u.a. einstell-, anklapp- und beheizbare Außenspiegel, einen höhenverstellbaren Fahrersitz, eine manuelle Klimaanlage und ein Multimediasystem, das zusätzlich über einen 8-Zoll-Touchscreen und die Smartphone-Integration über Android Auto oder Apple CarPlay bietet. Für 10.290 Euro ist der Sandero Comfort mit dem Motor SCe 65 verfügbar, für 11.790 Euro mit dem Motor TCe 90. Für 12.990 Euro kann der Motor TCe 90 außerdem mit einer CVT-Automatik kombiniert werden.

Stepway in zwei Ausstattunglinien

Wie berichtet, bietet die Renault-Tochter den Sandero vom Start weg auch wieder als Stepway-Version an. Die auf Offroad-Look getrimmte Variante, ist nur in den zwei höheren Ausstattungsvarianten und mit dem stärkeren Motor (TCe 90) erhältlich.

Den Einstieg in diese Modelllinie bildet also der Sandero Stepway Essential, der mit 11.890 Euro im Angebot steht. In der Ausstattungsliste finden sich – zusätzlich zum Serienumfang des Sandero Essential – 16-Zoll-Designräder, ein höhenverstellbarer Fahrersitz mit Armlehne und eine Dachreling.

Das Topmodell der Baureihe ist der Sandero Stepway Comfort. Zusätzlich zu den Ausstattungsdetails des Sandero Comfort bietet die Stepway-Version serienmäßig 16-Zoll-Aluräder, eine Dachreling mit modularen Dachlängsträgern, eine Einparkhilfe hinten und das Media Nav Multimediasystem, das – erstmals bei Dacia – über eine kabellose Smartphone-Integration via Android Auto und Apple CarPlay verfügt. In Kombination mit dem TCe 90 Motor ist der Sandero Stepway Comfort ab 13.490 Euro erhältlich, für die Ausführung mit CVT-Automatikgetriebe werden 14.690 Euro fällig.

Noch mehr Infos über Dacia finden Sie in unserem Marken-Channel.