Bild: Fiat

Neuer Diesel für den Fiat 500

Fiat spendiert dem Cinquecento einen neuen Diesel

Fiat bietet seinen erfolgreichen Kleinwagen 500/500c mit einem stärkeren Diesel an. Das Aggregat leistet 95 PS uns soll für sparsames Fahrvergnügen sorgen.

Traditionell spielen im Kleinwagensegment Dieselmotoren nur eine Untergeordnete Rolle. Die höheren Anschaffungskosten rentieren sich erst bei Fahrleistungen jenseits der 15.000 km im Jahr. Eine Strecke die nur die wenigsten Kleinwagen abspulen müssen.



Fahrvergnügen
Dennoch bietet Fiat sein derzeitiges Kultauto - den 500/500c - neben dem 75 PS starken Common-Rail mit einem neuen Dieselmotor an. Viele Menschen genießen einfach das hohe Drehmoment und das damit einhergehende schaltfaule Autofahren. Die Kosten spielen dabei nicht immer die ausschlaggebende Rolle. Ab 50 km/h kann man locker in den fünften Gang schalten und muss dann bis zur Höchstgeschwindigkeit die Hand nicht mehr zum Schalthebel führen. Auch bei Überholvorgängen können die Diesel ihr hohes Drehmoment voll ausspielen. Hier kann der kleine Diesel fast mit der 135 PS starken Abarth-Version mithalten.

Sparsam
Der 1,3 Liter Motor leistet in der stärkeren Variante (kommt auch im Punto, Bravo und bei Lancia zum Einsatz) 95 PS und wuchtet ein Drehmoment von 200 Nm auf die Kurbelwelle. Damit ist der Stadtflitzer souverän motorisiert, sprintet in 10,7 Sekunden auf Landstraßentempo und wird erst bei 180 km/h vom Fahrtwind eingebremst. Im Schnitt soll sich das Aggregat mit 3,9 Liter pro 100 km zufrieden geben (104g CO2/km) und erfüllt die strenge EU5 Abgasnorm.

Im Vergleich mit der 75 PS Variante wird der Aufpreis rund 1.000 Euro betragen.