Hyundai stellt den neuen i20 vor

Offizielle Fotos & Infos

Hyundai stellt den neuen i20 vor

Koreaner rüsten ihren Polo-Gegner optisch und technisch auf.

Vor wenigen Tagen gab Hyundai mit zwei offiziellen Skizzen einen ersten Vorgeschmack auf den neuen i20 . Und nun haben die Koreaner bereits die ersten drei Fotos und Infos über die neue Generation des Kleinwagens veröffentlicht. Seine endgültige Weltpremiere feiert er auf der Pariser Motor Show im Oktober 2014. Wie die Fotos zeigen, kommt die Serienversion zwar nicht ganz so sportlich daher, wie es die Skizzen vermuten ließen, im Vergleich zum aktuellen Modell gewinnt der i20 aber dennoch deutlich an Dynamik.

© Hyundai

Die schmalen Leuchten sorgen für einen dynamischen Abgang.

Platzangebot und Abmessungen
Für Hyundai ist der i20 ein besonders wichtiges Modell. Denn der Kleinwagen ist in Europa das meistverkaufte Auto des koreanischen Herstellers. Die neue Generation wurde auch in Europa designt und entwickelt. Laut Hyundai soll der neue i20 vor allem durch ein großzügiges Platzangebot, eine Vielzahl von Komfort-Ausstattungselementen und ein klares und eigenständiges Design noch mehr Kunden von sich überzeugen. Basierend auf einer neuen Plattform verfügt das neue Modell über einen Radstand von 2.570 Millimeter, um 45 mm länger als sein Vorgänger und soll den Kunden einen der geräumigsten Innenräume in seinem Segment bieten. Und tatsächlich weist die vordere und hintere Beinfreiheit einen Klassenbestwert von 1.892 mm auf und auch der Kofferrauminhalt ist mit einer Kapazität von 320 Litern ganz vorne mit dabei. Zum Vergleich: In den VW Polo gehen „nur“ 280 Liter rein. Die neue Karoserie-Länge von 4.035 Millimeter ist zum Vorgänger um ca. 40 mm gewachsen. Das ist zwar gut fürs Platzangebot, schadet aber der Parkplatzfreundlichkeit etwas.

© Hyundai

Auf das Panorama-Hub-/Schiebeglasdach ist Hyundai besonders stolz.

Design
Optisch fällt der i20 vor allem durch seine neue Front auf: Der aufrechte, in Chrom gefasste hexagonale Grill wurde etwas abgesenkt. Darüber verbindet nun eine schmale Horizontale das Markenzeichen mit den Frontscheinwerfern. Letztere sind mit LED-Tagfahrlicht und LED-Positionslampen ausgestattet. Die Nebelscheinwerfer sind durch den Lufteinlass miteinander verbunden. Die Seitenansicht ist bewusst klar gehalten. Hier gibt es nur zwei Lichtkanten, die die großen Blechflächen auflockern. Die abgedunkelte C-Säule soll den Eindruck eines schwebenden Daches hinterlassen. Am Heck stechen vor allem die schmalen, zweigeteilten Rückleuchten und die nach unten zusammenlaufende Heckscheibe auf. Die breite Heckklappe dürfte das Einladen sperriger Gegenstände erleichtern.

Ausstattung
Bilder vom Innenraum gibt es leider noch nicht. Einige Details über die Ausstattung hat Hyundai aber bereits verraten. So soll etwa das im B-Segment bisweilen einzigartige Panorama-Hub-/Schiebeglasdach den Komfort und das Raumgefühl verbessern. Die Kunden können es sowohl aufstellen, als auch vollständig öffnen. Darüber hinaus wird es erstmals für den i20 eine integrierte Rückfahrkamera und eine LED-Innenraum-Beleuchtung geben. Des Weiteren versprechen die Koreaner eine intuitive Bedienung und eine verbesserte Materialqualität.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Hyundai-Modellen >>>

Über weitere Ausstattungselemente, technische Daten, Motoren und Preise gibt es noch keine Informationen. Diese werden erst bei der Weltpremiere in Paris verraten. Konkurrenten wie Polo , Corsa , Fabia , Ibiza, Fiesta und Co. werden sich in Zukunft wohl noch etwas wärmer anziehen müssen. Denn Hyundai ist auf seinem Vormarsch in Europa kaum aufzuhalten. Auch dank der 5-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung, die natürlich auch für den neuen i20 gilt.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel .