Neuer Sorento mit Hightech-Totwinkelassistent

Kamerabild im Kombiinstrument

Neuer Sorento mit Hightech-Totwinkelassistent

Kia rüstet sein neues Marken-Flaggschiff technisch ordentlich auf.

Ab dem dritten Quartal 2020 führt Kia den  neuen Sorento  in Europa ein. Wie berichtet, ist das große SUV künftig auch mit Hybrid- und Plug-in-Hybridantrieb erhältlich. Außerdem wird das 4,81 Meter lange Marken-Flaggschiff mit einem breiten Spektrum an neuesten Assistenztechnologien angeboten. Eine davon stellt Kia nun noch einmal extra vor. Kein Wunder, denn bei der Technik handelt es sich für die Marke um eine echte Europapremiere.

© Kia

Kamerabild im Kombiinstrument

Als erster Kia in Europa gibt der neue Sorento dem Fahrer direkten Einblick in die toten Winkel links und rechts hinter dem Fahrzeug: Ein Totwinkelassistent mit Monitoranzeige (Blind-Spot View Monitor) überträgt die Bilder der Seitenkameras auf das Display des digitalen Kombiinstruments. Das System wird als Ergänzung des aktiven Totwinkelassistenten angeboten, der zur Vermeidung einer Kollision im Notfall selbstständig einen Lenk- und Bremseingriff durchführt.

© Kia

So funktioniert´s

Das Kombiinstrument mit 12,3-Zoll-Bildschirmdiagonale (31,2 cm) hat ein hochauflösendes Display (1920x720 Pixel), das im Fahrbetrieb den Tachometer und den Drehzahlmesser – bei elektrifizierten Modellen die Hybridsystemanzeige – als Rundinstrumente darstellt. Wenn durch das Betätigen des Blinkers die Monitoranzeige des Totwinkelassistenten aktiviert wird, ändert sich die Darstellung: Blinkt der Fahrer links, erscheinen in der Anzeige des linken Rundinstruments die Bilder der linken Seitenkamera, wird rechts geblinkt, gibt das andere Rundinstrument Einblick in den rechten toten Winkel. Die hochauflösenden Weitwinkelkameras sind unten in die Außenspiegel integriert und bieten laut dem Hersteller einen größeren Betrachtungswinkel als die Spiegel selbst.

© Kia

Serie oder im Paket

Der Totwinkelassistent mit Monitoranzeige wird für den neuen Sorento je nach Ausführung entweder serienmäßig oder in einem Optionspaket zusammen mit Rundumsichtkamera (Surround View Monitor) und Kollisionsvermeidungsassistent (Parking Collision-Avoidance Assist) angeboten. Wie viel das Paket kosten wird, hat Kia noch nicht verraten. 

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel