Neuer Lexus LC kommt aus Hightech-Werk

Viel Handarbeit am GT

Neuer Lexus LC kommt aus Hightech-Werk

Japaner treiben für den sportlichen Luxus-Zweitürer einen hohen Aufwand.

Mit dem neuen LC (Diashow unten) bringt Lexus ein Luxus-Coupé in den Handel, das es künftig mit dem neuen 8er BMW und dem Mercedes S-Klasse Coupé aufnehmen soll. Der sportliche Zweitürer nutzt die selbe Plattform wie das neue Marken-Flaggschiff LS und rollt im Spätherbst nach Österreich. Nun lief der erste für Europa bestimmte LC durch die eigens für ihn neu geschaffene Produktionslinie (siehe Foto). Die Japaner haben speziell für den neuen Gran Turismo den Endmontage-Bereich des Motomachi Werks, in dem auch schon der Supersportwagen LFA gebaut wurde, in eine Manufaktur transformiert. Dies soll es den nach alten japanischen Techniken arbeitenden „Takumi“-Spezialisten ermöglichen, ihre handwerkliche Präzision ausüben zu können.

>>>Nachlesen: Lexus schickt den LC 500h ins Rennen

Rein wie ein OP

Der Bereich der Endmontage wurde neu dimensioniert, in reines Weiß getüncht und erinnert fast schon an einen Operationssaal im Krankenhaus. Die helle Aufmachung soll den Ingenieuren und Handwerkern den perfekten Fokus auf ihre Aufgaben bieten. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit eines LC pro Mitarbeiter wird auf etwa 20 Minuten angehoben, was die Einhaltung des hohen Qualitätsverständnisses bei gleichzeitig hohem Handarbeitsanteil gewährleisten soll.

>>>Nachlesen: Das ist der neue Lexus LS 500h

Strenge Endkontrolle

Das Ende der Produktionslinie mündet in eine Box mit Glaswänden, in welcher jeder Millimeter der Karosserie unter extrem heller LED Beleuchtung untersucht wird. Die Abteilung für Schalldämpfer-Inspektion ist von dicken Glaspaneelen umgeben, um auch die geringste Abweichung des Sounds aufzuspüren. Es ist der selbe Ort, an dem auch Qualität funktioneller Komponenten wie etwa den Türen final getestet wird.

>>>Nachlesen: Lexus-Coupé RC 300h im Test

Klares Ziel

Die Herstellung des neuen Gran Turismo markiert für Lexus laut eigenen Angaben einen revolutionären Schritt, der die Marke endgültig als „global luxury brand“ etablieren soll. Bei uns kann die noble Toyota-Tochter in Sachen Image noch immer nicht ganz mit Audi, BMW, Mercedes oder Jaguar mithalten.

>>>Nachlesen: Lexus LC 500 sorgt für Furore

Diashow: Das ist der Lexus LC 500

1/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

Der Lexus-Zweitürer kauert extrem athletisch über dem Asphalt. Die Formgebung der aggressiven Front mit dem großen Diabolo-Grill und den spitz gezeichneten Scheinwerfern setzt sich...

2/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

...in der dynamischen Seitenlinie nahtlos fort. Der LC 500 erinnert mit seiner Keilform an ein Tier, das gerade zum Sprung nach vorne ansetzt.

3/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

Die wahre Schokoladenseite ist jedoch die Heckansicht, die besonders stark an die 2012er Studie LF-LC erinnert.

4/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

Ein echtes Highlight ist das ultraleichte Carbon-Dach, das den Schwerpunkt senkt und dadurch das Handling verbessert.

5/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

Ein Blick in den Innenraum zeigt, dass sich hier Luxus und Sportlichkeit treffen. Das mit Leder ausgekleidete Cockpit ist auf den...

6/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

...Fahrer zugeschnitten. Neben einem digitalen Kombiinstrument gibt es noch ein großes Display in der Mittelkonsole.

7/7
Lexus LC 500
Lexus LC 500

Vorne gibt es ausreichend Platz, im Fond des 2+2-Sitzers sind Taschen oder Kleinkinder jedoch besser aufgehoben, als erwachsene Passagiere.