Neuer McLaren stürmt in 7,8 Sek. auf 200 km/h

Supersportwagen

Neuer McLaren stürmt in 7,8 Sek. auf 200 km/h

Briten setzen beim 650S-Nachfolger erstmals auf einen völlig neuen Motor.

Nachdem McLaren zuletzt ein Erlkönigfoto (oben) und Informationen zu den ausgefeilten elektronischen Helfern des 650S-Nachfolgers veröffentlicht hat, legen die Briten nun noch einmal nach. Kurz vor der Weltpremiere der zweiten Generation der „Super Series“ auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) wurden nun Details zum neuen Motor verraten. Während McLaren bei seinen Supersportwagen (außer beim P1) durchgängig auf einen 3,8-Liter-Biturbo V8 in unterschiedlichen Leistungsstufen setzte, debütiert im Newcomer ein von Grund auf neu entwickeltes 4,0-Liter-Turbo-Triebwerk.

>>>Nachlesen: Neue Infos vom McLaren 650S-Nachfolger

Fabelwerte bei der Beschleunigung

Und obwohl die Leistung des intern als „M840T“ bezeichneten Motors noch nicht verraten wurde, dürfte er es in sich haben. Laut McLaren beschleunigt die Super Series II in atemberaubenden 7,8 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Das fühlt sich in etwa so an, als würde einem ein Güterzug von hinten ins stehende Auto knallen. Fast noch beeindruckender klingt der Wert für die stehende Viertelmeile: Diese soll der neue McLaren-Supersportler in 10,3 Sekunden absolvieren. "Die Leistung, das Drehmoment und die Gasannahme sind im Vergleich zur Super-Serie der ersten Generation deutlich stärker geworden, aber dennoch haben sich die Kraftstoff-Effizienz und die Emissionen deutlich verbessert", sagt McLaren-Super Series Baureihen Direktor, Haydn Baker. Da darf man auf Genf also schon einmal gespannt sein.

© McLaren Automotive
Besitzer können den neuen 4,0-Liter-V8-Turbo ins rechte Licht rücken.

Innovative Turbos und faszinierender Sound

Das Triebwerk soll aber nicht nur mit seiner Performance überzeugen, sondern auch mit seiner Optik. Deshalb wird es den Besitzern möglich sein, das „Herz“ ihres Autos zu zeigen - vor allem die Aluminium-Ansaugbrücke des neuen V8-Motors mit dem Speedmark-Logo auf der Oberseite - mit einer Motorraum Illuminierung, die beim Aufsperren aktiviert wird. Technisch sind die Entwickler auf die ultrageringe Trägheit der Twin-Scroll-Turbolader des M840T besonders stolz. Laut ihnen ist das Hochdrehen der Lader reaktiver als bisher, und soll so für minimale Verzögerung der Turbos und ein agileres Ansprechverhalten sorgen. Die Abgasanlage soll durch eine ausgeklügelte Abstimmung der Schallwellen einen faszinierenden Klang entwickeln. Für all jene, denen der Standard-Sound dennoch nicht reicht, wird optional ein Sportauspuff verfügbar sein.

Noch mehr Infos über McLaren finden Sie in unserem Marken-Channel.