Neuer Mini startet im Chrom-Look

„Glanzvoller Auftritt“

Neuer Mini startet im Chrom-Look

Ausstattungslinie macht den kleinen Sportler zum Hingucker.

Es ist ja nicht gerade so, dass Mini nicht genügend (auffällige) Lackierungen im Programm hätte, dank derer die Modelle zu echten Hinguckern werden. Doch nun kommt eine Variante hinzu, die dem Kleinwagen im wahrsten Sinn des Wortes zu einem blendenden Aussehen verhilft. Die Rede ist von der Sonderausstattung „Chrome Line Exterieur Deluxe“, die den neuen Mini wohl endgültig zum Eyecatcher macht.

© Mini

Auf Wunsch wird das komplette Fahrzeug mit einer Chromoberfläche versehen.

Spiegel auf Rädern
Mit dieser neuen Option wird die für die Einfassungen von Scheinwerfern, Heckleuchten, Kühlergrill und anderen Designmerkmalen bei der Marke seit Jahrzehnten charakteristische Chromoberfläche erstmals auf die gesamte Karosserie ausgedehnt. Damit wird das Auto quasi zum fahrenden Spiegel auf vier Rädern. Mini wird die neue Sonderausstattung nur für den Dreitürer anbieten - Käufer des Fünftürers schauen also (vorerst) durch die Finger. Sie soll ab Sommer erhältlich sein. Wieviel der Spaß letztendlich kosten wird, wurde noch nicht verraten.

© Mini

Chrome Line Exterieur Deluxe macht den Mini zum Spiegel auf Rädern.

Neue Version wirkt sich auch auf Produktion aus
Die Einführung der neuen Sonderausstattung wirkt sich auch auf die Fertigungsprozesse im Mini-Werk in Oxford aus. Während der Montage eines Mini 3-Türer mit Chrome Line Exterieur Deluxe wird laut dem Hersteller automatisch das Hallenlicht gedimmt. Außerdem wird die Laufgeschwindigkeit des Montagebandes verringert, um den Beschäftigten Gelegenheit zu geben, im Spiegelbild der Karosserie den Sitz ihrer Bekleidung und ihrer Frisuren zu überprüfen. Letzteres ist übrigens ernst gemeint.

Noch mehr Infos über Mini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mini-Modellen >>>