Neuer Opel GT: Foto und weitere Infos

Sportwagen-Comeback

Neuer Opel GT: Foto und weitere Infos

„Corvette des kleinen Mannes“ kehrt in diesem Jahr zurück.

Kurz nach der ersten offiziellen Ankündigung des GT Concept hat Opel nun weitere Informationen zur Neuauflage des legendären Sportwagens veröffentlicht. Konkret gibt ein neuer kurzer Clip, einen weiteren Ausblick auf die kommende Weltpremiere. Wie berichtet wird der Autobauer die seriennahe Studie auf dem Genfer Automobilsalon (3. bis 13. März 2016) erstmals zeigen.

Video zum Thema: Spot: Opel erfindet sich neu
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Video und Foto
Das neue Video und das erste Foto mit dem zentralen Doppelauspuff zeigen Reminiszenzen an zwei Modelle aus Firmengeschichte: Der für einen Augenblick sichtbare rote Vorderreifen des GT Concept ist eine Hommage an das damals futuristische Opel-Motorrad Motoclub 500, das schon 1928 auf zwei roten Reifen rollte. Und die beiden Endrohre mit dem GT-Logo (Storybild oben) in ihrer Mitte spielen auf die 1965er-Studie Experimental GT an, die der Hersteller vor rund 51 Jahren auf der IAA in Frankfurt vorstellte und der erste Ausblick auf den GT war.

>>>Nachlesen: Offiziell: Opel GT feiert Comeback

Ankündigung
Opel-Chef Karl-Thomas Neumann sagt in dem Video: „Opel hat sich neu erfunden. Verpassen Sie nicht, wie es weitergeht.“ Gut möglich, das bis zur Weltpremiere am 3. März noch weitere Details über das Sportcoupé verraten werden.

Noch mehr Infos über Opel finden  Sie in unserem Marken-Channel.

Bisherige Informationen
Sollte das das Publikum in Genf positiv reagieren, könnte das Serienauto schnell auf den Markt kommen. Denn wie bei der ersten Generation aus dem Jahr 1968 stammt die Basis des Sportwagens von einem kompakten Verwandten, dem neuen Astra. Es ist also keine halbherzige Umsetzung wie vor einigen Jahren beim erfolglosen Speedster, der auf dem Pontiac Solstice basierte. Wie die ersten Designstudie zeigt, ähnelt die Front dem Monza Concept (Diashow ganz unten), der vor zwei Jahren auf der IAA stand. Die Seitenlinie orientiert sich hingegen am klassischen GT, mit weit ausgestellten Kotflügeln und steil abfallendem, kurzen Heck. Angedacht ist der neue GT, der ab 2018 auf den heimischen Straßen rollen könnte, ausschließlich als Vierzylinder mit einer Leistung von bis zu 300 PS zu einem Preis ab etwa 27.000 Euro. Damit würde er u.a. der kommenden Klappdach-Version des neuen Mazda MX-5 Konkurrenz machen.

>>>Nachlesen: Legendärer Opel GT kommt zurück

>>>Nachlesen: Monza Concept zeigt die Opel-Zukunft

Diashow: Fotos vom Opel Monza Concept

1/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Ein Highlight des Monza Concept die modellierte Motorhaube mit dem zentralen Falz, der die Monza-Front mit der typischen Opel-Bügelfalte fortführt.

2/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Die Dachlinie ist ebenfalls raffiniert gezeichnet – zunächst verläuft sie halbkreisförmig wie bei einem klassischen Coupé, um kurz vor der Heckklappe leicht angehoben zu werden.

3/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Ausladende Flügeltüren öffnen den Weg in den Innenraum. Dank fehlender B-Säulen fällt der Einstieg leicht.

4/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Der Monza Concept ist als Viersitzer konzipiert, der Passagieren und Gepäck viel Platz bieten soll.

5/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Im futuristischen Cockpit steht ein bestimmtes Teil besonders im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um ein Multifunktionsdisplay, das...

6/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

...sich über die gesamte Breite zieht, und mit 18 LED-Projektoren ausgestattet ist.