Skoda verrät Einstiegspreis des neuen Octavia

Tschechischer Bestseller

Skoda verrät Einstiegspreis des neuen Octavia

Neben der Kombiversion ist nun auch die Limousine bestellbar.

Seit einigen Wochen kann der neue  Octavia Combi als sehr gut ausgestattete „First Edition“  bestellt werden. Nun schiebt Skoda auch die Limousine seines Bestsellers nach. Diese ist zunächst zwar ebenfalls nur als (teure) „First Edition“ bestellbar, doch die Tschechen haben nun auch den Preis für das kommende Basismodell in Aussicht gestellt. Konkret verspricht Skoda einen Einstiegspreis von unter 24.000 Euro. Zum Vergleich: Der günstigste  Golf 8 ist als "Rabbit" ab 21.490 Euro  zu haben, Seat bringt den neuen  Leon für unter 19.000 Euro  in den Handel. Der Octavia ist mit einer Länge von 4,69 Metern aber auch deutlich größer als sein deutscher (4,28 m) und spanischer (4,36 m) Technikbruder. Das trifft übrigens auch auf den neuen Audi  A3 Sportback  zu, der aber preislich ohnehin im Premiumsegment angesiedelt ist.

© Skoda

Gleicher Preis bei Limousine und Kombi

Bei der ab sofort bestellbaren Limousine - „First Edition“ in den Varianten Business und Premium - geht es ab 29.730 Euro los. Damit kostet sie exakt so viel wie der Kombi, der bei Skoda traditionell „Combi“ heißt. Beim Antrieb und der Ausstattung gibt es ebenfalls keine Unterschiede. Hier zählt also ausschließlich der persönliche Geschmack. Mit einer Länge von exakt 4.689 Millimetern ist die neue Octavia Limousine 19 Millimeter länger geworden. In der Breite hat sie um 15 Millimeter zugelegt, der Radstand beträgt weiterhin 2.686 Millimeter. Das Volumen des Kofferraums ist um 10 Liter auf 600 Liter gewachsen. Für eine Limousine, die zwischen Kompakt- und Mittelklasse angesiedelt ist, ist das ein hervorragender Wert. Zumal der Gepäckraum über eine weit aufschwingende Heckklappe beladen werden kann.

© Skoda

Motoren und Ausstattung

Die Octavia Limousine „First Edition“ ist mit einem TSI-Benzinmotor (150 PS) und zwei TDI-Motoren (115 PS und 150 PS) verfügbar. Die vorläufige Einstiegsversion Business ist bereits sehr gut ausgestattet. Hier sind u.a. das digitale Cockpit, LED-Scheinwerfer, Klimaanlage, Soundsystem mit Touchscreen, Multifunktions-Lederlenkrad oder 16 Zoll Leichtmetallräder an Bord. Bei der „First Edition“ der Ausstattungslinie Premium kommt u.a. noch folgende Serienausstattung hinzu: Navigationssystem Columbus, Abstandsregeltempomat ACC (bis 210 km/h), elektrische Heckklappe, Schließ- und Startsystem (Kessy) sowie 17 Zoll Leichtmetallräder. Laut Skoda bietet der Octavia Premium einen Preisvorteil von 1.647 Euro gegenüber der Business Variante.  

© Skoda

Verfügbarkeit

Bis Jahresende wird das Angebotsportfolio des tschechischen Bestsellers um weitere Motoren- und Ausstattungsvarianten (inklusive Scout) erweitert. Die Triebwerke decken ein Leistungsspektrum von 90 bis 245 PS ab - darunter Mild-Hybrid-Versionen, eine Erdgasvariante, der Octavia iV (Plug-In-Hybrid mit 204 PS) sowie der  Octavia RS iV  (Plug-In-Hybrid mit 245 PS). Die Markteinführung des neuen Octavia erfolgt in Österreich unmittelbar nach Aufhebung der Coronavirus-Maßnahmen. Derzeit müssen alle Autohäuser geschlossen bleiben. Lediglich der Werkstattbetrieb läuft weiter.

>>>Nachlesen:  Das ist der neue Skoda Octavia RS iV

>>>Nachlesen:  Neuer Skoda Octavia in Österreich bestellbar

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  VW bringt den Golf 8 zum Kampfpreis

>>>Nachlesen:  Neuer Leon kommt später, aber zum Kampfpreis

>>>Nachlesen:  Alle Infos zum neuen Audi A3 Sportback

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen Skoda Octavia (2020)