Neuer Super-Akku für Elektroautos ist da

Hält 2 Millionen Kilometer

Neuer Super-Akku für Elektroautos ist da

Weltgrößter Batterie-Produzent verkündet spektakulären Durchbruch.

In den letzten Jahren gab es viele Ankündigungen von Batteriespezialisten, dass sie kurz vor dem Durchbruch zum Super-Akku stehen würden. Fortschritte gab es zwar immer wieder, doch von der versprochenen "Wunder-Batterie" war nichts zu sehen. Doch nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben.

>>>Nachlesen:  Teslas neue "Wunder"-Batterie macht E-Autos günstiger

2 Millionen Kilometer und 16 Jahre

CATL, seines Zeichen der weltgrößte Produzent von Lithium-Ionen-Akkus, ist nach eigenen Angaben in der Lage, allen Autoherstellern ab sofort eine Batterie zu liefern, die zwei Millionen Kilometer und 16 Jahre halten soll. Zum Vergleich: Derzeit gibt es für die meisten Elektroautos Akku-Garantien für 8 Jahre und 160.000 Kilometer. Normalerweise haben derartige Entwicklungssprünge immer einen Haken: den Preis. Doch selbst das ist dieses Mal nicht der Fall. CATL-Chef Zeng Yuqun sagte in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass der Aufpreis zu herkömmlichen Akkus lediglich 10 Prozent betrage.

>>>Nachlesen:  Diese Elektroautos kommen am weitesten

Riesige Batteriefabrik in Deutschland

Über die Technik seiner Super-Batterie hat der 52-Jährige nichts verraten. Kein Wunder, schließlich herrscht unter den Akkuproduzenten ein harter Wettkampf. Wer da die Nase vorne hat, kann in den nächsten Jahren Milliarden scheffeln. Zu den Kunden von CATL gehören unter anderem der VW-Konzern, BMW, Daimler und Tesla. Damit die Wege zu den europäischen Autobauern kürzer werden (CATL produziert derzeit ausschließlich in China), wird im deutschen Thüringen gerade eine der weltgrößten Fabriken für Batteriezellen aus dem Boden gestampft. Die Investitionssumme beträgt 1,8 Milliarden Euro. Gut möglich, dass der neue Wunder-Akku bereits bei der Inbetriebnahme vom Band läuft.

>>>Nachlesen:  Die Batteriepläne deutscher Autobauer

Zweiter Durchbruch binnen kurzer Zeit

Für CATL ist das bereits der zweite spektakuläre Durchbruch binnen wenigen Wochen. So wurde erst Mitte Juni bekannt, dass die Chinesen  gemeinsam mit Tesla einen Akku entwickelt haben , der völlig ohne das den teuren Rohstoff Kobalt auskommt. Die neuen Batterien sollen dank neuer Technik besonders günstig hergestellt werden können und so die Elektroautos beim Verkaufspreis konkurrenzfähig mit herkömmlichen Benzinern machen. Ihr Debüt feiern sie noch in diesem Jahr im Model 3 für den chinesischen Markt.

>>>Nachlesen:  BMW kauft E-Auto-Batterien um 10 Mrd. Euro