Startschuss für den VW Arteon (Shooting Brake) R

320 PS starkes Top-Modell

Startschuss für den VW Arteon (Shooting Brake) R

Das 320 PS starke Top-Modell ist kein Schnäppchen, hat aber einiges zu bieten. 

Nachdem  VW  mit dem Marktstart der  Plug-in-Hybrid-Varianten des Arteon und Arteon Shooting Brake (SB)  zuletzt die Öko-Fraktion bedient hat, sind nun die Benzinbrüder an der Reihe. Ab sofort kann der schicke Passat-Ableger nämlich auch in der heißen R-Version bestellt werden. Diese ist Teil des  jüngsten Facelifts  und war für den Arteon - wie der Shooting Brake - vorher nicht zu haben. Wer sich den neuen Arteon R in die Garage stellen will, muss hierzulande mindestens 75.760 Euro auf den Tisch legen. Dafür fällt der Aufpreis für die Shooting-Brake-Version mit deutlich unter 1.000 Euro erfreulich gering aus (ab 76.380 Euro). Hier entscheidet also der persönliche Geschmack.

© Volkswagen
Startschuss für den VW Arteon (Shooting Brake) R

 

Performance

Wie im  Tiguan R  und im  Golf 8 R  leistet der 2,0-Liter-TSI auch im Arteon (SB) R satte 320 PS. In Kombination mit dem Drehmoment von 420 Nm bietet der Allradler ordentliche Fahrleistungen. In 4,9 Sekunden beschleunigen beide Arteon R auf 100 km/h; bei 250 km/h wird der Vortrieb elektronisch abgeregelt. Wählt man das optionales „R-Performance“-Paket, steigt die Höchstgeschwindigkeit auf 270 km/h. Laut VW soll das Top-Modell aber vor allem ein ausgesprochen angenehmer Langstreckenläufer sein. Dafür zeigt sich das serienmäßig elektronisch geregelte Fahrwerk (DCC) verantwortlich, das hohen Komfort und Kurvengier beherrschen soll. Das sportlichste Zusammenspiel aller Antriebs- und Fahrwerksparameter ist per Direktzugriff über eine blaue „R“-Taste im Multifunktionssportlenkrad abrufbar: der Motor, das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG), das DCC-Fahrwerk samt Lenkung und die Regelsysteme werden dabei über die Fahrprofilauswahl in einen „Race“-Modus versetzt. Dann soll aus dem Reisewagen ein Sportwagen werden. Da der Allradantrieb (4Motion) im 320 PS-Modell mit Torque Vectoring (radselektive Momentensteuerung) ausgestattet ist, wird die Kraft über das Hinterachsgetriebe nicht nur zwischen der Vorder- und Hinterachse, sondern ebenso zwischen den zwei Hinterrädern verteilt.

© Volkswagen
Startschuss für den VW Arteon (Shooting Brake) R

 

Design

Wie alle R-Modelle von VW verfügt auch der Top-Arteon über R-spezifische Designelemente. Dazu gehören spezifische Stoßfänger (vorne mit großen Lufteinlässen, hinten mit einem Diffusor), Spiegelkappen in einer mattierten Chromoptik, eine „R“-Logo-Projektion im Bereich der Vordertüren, eine 18-Zoll-Sportbremsanlage mit blauen Bremssätteln (vorne mit „R“-Logo) und 18-Zoll-Leichtmetallräder. Optional stehen auch 19-Zoll- oder 20-Zoll-Felgen zur Wahl. Die ebenfalls serienmäßige Sportabgasanlage mit jeweils zwei trapezförmigen Metallendrohren im Außenbereich des Diffusors rundet die optische Dynamikkur ab.

© Volkswagen
Startschuss für den VW Arteon (Shooting Brake) R

 

Innenraum und Ausstattung

Wer derart viel Geld für ein Auto ausgibt, hat große Erwartungshaltungen an die Ausstattung. Diesbezüglich werden die Kunden nicht enttäuscht. VW verbaut beim Arteon (SB) R u.a. eine Sitzanlage in schwarzem ArtVelours mit „R“-Logo in den Vordersitzlehnen sowie ein Multifunktionssportlenkrad mit Schaltpaddels für das DSG. Ebenfalls Serie: Touchscreen-Navi, Klimaautomatik, Sprachsteuerung, sowie Aluminium-Applikationen im „Carbon-Stil“ und ein zusätzliches „R“-Layout für die digitalen Instrumente („Digital Cockpit“). In Blau abgesetzt sind die Ziernähte der Sitze und der vorderen Armlehne sowie der Schalthebelverkleidung und des Ledersportlenkrades. Gleichfalls in blau ausgeführt ist der Innenbereich der mittleren Lenkradspange. In einem dazu passenden Blau (als einem von 30 Farbtönen) kann auch die serienmäßige Ambientebeleuchtung eingestellt werden. Einzig erwähnenswertes Extra ist eine Sportsitzanlage mit integrierten Kopfstützen (vorne). Das Leder dieser Nappa-Carbon-Sitze ist im Bereich der Sitzwangen in einer Carbon-Optik ausgeführt.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem  Marken-Channel .