Auszeichnung

Neuer Passat ist Car of the Year 2015

Bestseller trumpft mit Offroad-Modus und Allrad-Antrieb auf.

Nur zwei Jahre nachdem der Golf VII zum Car of the year gewählt wurde, darf sich Volkswagen heuer schon wieder über diese begehrte Auszeichnung freuen. Zum Auftakt des Genfer Autosalon 2015 (Publikumstage ab 5. März) wurde nämlich der neue zum Car of the year 2015 gewählt und folgt damit auf den Peugeot 308 der im Vorjahr ausgezeichnet wurde.

Video von der Gala

Statement
Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung", erklärte Prof. Dr. Martin Winterkorn (1. Foto oben), Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft, anlässlich der Preisverleihung in Genf. „Mit dem neuen Passat ist es uns erneut gelungen, ein Auto zu entwickeln, das technologisch und qualitativ die Maßstäbe in seiner Klasse setzt. Diese Auszeichnung ist eine großartige Bestätigung für die Arbeit unserer Ingenieure, Designer und der gesamten Mannschaft. Der neue Passat zeigt, dass die Marke Volkswagen die richtigen Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit gibt."

>>>Nachlesen: VW bringt den neuen Passat Alltrack

Lange Tradition
Die Auszeichnung „Car of the Year" ist eine der ältesten und renommiertesten in Europa. Seit 1964 werden jährlich die besten automobilen Neuerscheinungen ausgezeichnet. Die Jury, bestehend aus 58 europäischen Motorjournalisten aus 22 Ländern, hatte im Vorfeld sieben Kandidaten für das Finale nominiert. Diese wurden in den vergangenen Monaten eingehend nach Kriterien wie Wirtschaftlichkeit, Komfort, Sicherheit, Fahreigenschaften, Funktionalität, Design und technischem Fortschritt getestet, verglichen und bewertet. Bei der 52sten Auflage des Traditions-Wettbewerbs setzte sich der neue Passat im Finale mit einer Gesamtpunktzahl von 340 Punkten gegen die sechs Konkurrenten durch.

Weitere Platzierungen
Auf den weiteren Rängen folgten Citroen Cactus (248 Punkte), Mercedes C-Klasse (221 Punkte), Ford Mondeo (203 Punkte), Nissan Qashqai (160 Punkte), BMW 2er Active Tourer (154 Punkte) und Renault Twingo (124 Punkte).

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: VW-Konzern zündet Neuheiten-Feuerwerk

Diashow: Genf 2015: Fotos vom VW-Konzernabend

Mit dem Sport Coupé Concept GTE gibt VW eine Ausblick auf den kommenden CC (viertüriges Coupé auf Basis des neuen Passat).

Nach 13 Jahren startet endlich ein völlig neuer Touran. Dieser legte in der Länge ordentlich zu und überzeugt mit klassischem Design.

Der neue Skoda Superb läutet für die tschechische VW-Tochter eine neue Ära ein. Das Platzwunder mit Nobel-Cockpit könnte selbst Audi Konkurrenz machen.

Audi bietet den neuen R8 in zwei Varianten an - als R8 V10 mit 540 PS und als R8 V10 plus mit 610 PS.

Seat greift 2016 mit einem Kompakt-SUV an, der sich stark an der Studie 20V20 orientieren wird. Das Showcar ist 4,66 Meter lang und hat einen 600 Liter großen Kofferraum.

Porsche schickt mit dem GT4 den stärksten Cayman aller Zeiten an den Start. 385 PS und geringes Gewicht sorgen für beeindruckende Fahrleistungen.

Der Lamborghini Aventador LP 750-4 SV (Superveloce) bringt 50 Kilogramm weniger auf die Waage als das normale Modell. Zudem...

...steigt die Leistung um 50 auf nun 750 PS.

Hier sehen Sie den allerletzten Bugatti Veyron. Der Grand Sport Vitesse „La Finale“ mit 1.200 PS ist das 450. Exemplar der nun auslaufenden Baureihe.

Bentley stellte den überarbeiteten Continental GT vor. Absolutes Highlight war jedoch die...

...atemberaubend gestylte Studie EXP 10 Speed. Diese könnte einen Ausblick...

...auf ein neues Einstiegsmodell der britischen VW-Tochter geben.

Der Passat (hier im Bild mit VW-Boss Martin Winterkorn) wurde im Rahmen des Genfer Autosalons mit der begehrten Trophäe "Car of the Year 2015" ausgezeichnet.

Fotos vom Passat (Variant)

Diashow: Fotos vom neuen VW Passat (2014)

Der neue Passat (hier ist die R-Version im Bild) wirkt deutlich dynamischer als die aktuelle Generation.

Von Anfang an wird es auch wieder die beliebte Kombi-Version "Variant" geben. Auch sie wirkt stimmig, setzt aber eher auf Nutzwert statt Lifestyle.

Vorne passen die horizontalen Linien ins aktuelle Markendesign. Je nach Modell gibt es einmal viel einmal weniger Chrom. Auf Wunsch gibt es die Scheinwerfer mit aufwendiger Voll-LED-Technik.

Am Heck fallen die neuen Leuchten auf. Diese sind wieder zweigeteilt, mit LED-Technik ausgestattet und schmäler als bisher.

Das Gepäckabteil wächst bei der Limousine auf 586 Liter (plus 21 Liter) und beim Variant (Kombi) auf 650 bis 1780 Liter.

Der 7,9 cm längere Radstand sorgt in Kombination mit der um 33 Millimeter verlängerten Fahrgastzelle für bessere Platzverhältnisse.

Der schlanker gestaltete Armaturenträger zieht sich bis in die Türverkleidungen. Ein Hingucker sind die neuen Luftausströmer, die sich wie ein Band durch die gesamte Breite des Cockpits ziehen.

Absolutes Highlight ist das das optionale volldigitale Kombiinstrument. Hier werden die Instrumente rein virtuell dargestellt und lassen sich vom Fahrer in vielen Bereichen individuell anpassen.

Insgesamt legt der neue Passat viel Wert auf Komfort und Luxus.

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>