Neues Mini-SUV: VW greift Opel Mokka an

Kleiner Tiguan

Neues Mini-SUV: VW greift Opel Mokka an

Der geplante Taigun „war zu kurz“. Nun soll es ein 4,30-Meter-Modell richten.

VW gibt die Pläne für den dreitürigen Stadtgeländewagen Taigun auf. "Das Auto, so wie wir es bisher gezeigt haben, war zu kurz", sagte ein Sprecher am Freitag in Wolfsburg. 2012 hatte VW eine Studie des Taigun in Brasilien vorgestellt. 2014 wurde dann noch einmal eine verbesserte Version gezeigt . Mit einer Länge von deutlich unter vier Metern hätte sie auf den wichtigsten Märkten aber wohl keine Chance auf Erfolg gehabt.

Neues SUV unterhalb des Tiguan
Anfang März wolle der Konzern nun aber beim Autosalon in Genf (3. bis 13. März 2016) die seriennahe Studie eines anderen kleinen SUV präsentieren, sagte der Sprecher. Dabei könnte es sich um ein rund 4,30 Meter langes Crossover-Modell auf Golf- oder Polo-Basis handeln, das Anleihen an der 2014er-Studie "T-Roc" (Bild oben) nimmt. Dieses würde nicht nur die Lücke unterhalb des neuen Tiguan schließen, der auf 4,50 Meter angewachsen ist, sondern wäre auch ein direkter Konkurrent zu ähnlich großen Modellen wie Opel Mokka X (Facelift wird ebenfalls in Genf gezeigt) oder Mini Countryman.

Weitere SUVs kommen
Bis jetzt hat Volkswagen neben dem Tiguan nur ein weiteres reines SUV-Modelle im Angebot: den Touareg. Vor allem für den US-Markt ist zudem noch ein größerer Geländewagen geplant. Darüber hinaus stellen in diesem Jahr auch noch die Tochter-Firmen Seat und Skoda neue SUVs vor. Die Spanier greifen mit dem Tecta an, und bei den Tschechen erhält der Yeti mit dem Kodiak einen großen Bruder.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .