Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt

New Delhi Motorshow 2010

Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt

VW präsentiert den "Polo India" auf der Automesse in Neu Delhi, auch GM und die Japaner trumpfen mit neuen Modellen auf. Und auch Luxusmarken drängen auf den Wachstumsmarkt.

Mit neuen Kleinwagen-Modellen wollen die weltweiten Autohersteller den indischen Markt erobern. Volkswagen, die japanischen Konzerne Toyota und Honda sowie der US-Autobauer General Motors präsentierten am Dienstag bei der Auto-Messe in der Hauptstadt Neu Delhi ihre Neuentwicklungen. Der indische Hersteller Tata kündigte an, sein Billigauto Nano für den US-Markt weiterzuentwickeln. 

Die auf der Auto-Schau vorgestellten Fahrzeuge der internationalen Hersteller sind auf die Bedürfnisse der stetig wachsenden indischen Mittelklasse zugeschnitten. Sie sollen zudem den schlechten Straßenverhältnissen des Subkontinents gerecht werden.
 

Diashow:

1/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
2/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
3/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
4/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
5/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
6/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
7/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
8/8
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Hersteller drängen auf indischen Wachstumsmarkt
Bilder: AP/Reuters

Kleinwagen
Volkswagen enthüllte den Polo India, der im März auf den Markt kommen soll. Mit dem Modell wolle der Konzern seine Verkaufszahlen auf dem von einheimischen Herstellern dominierten Markt verbessern, sagte Marketing-Manager Lutz Kothe der Nachrichtenagentur AFP. Vor allem dem beliebten Modell Swift des indisch-japanischen Herstellers Maruti Suzuki wolle der Polo India Konkurrenz machen.
 

Der japanische Hersteller Toyota präsentierte sein Familien-Modell Etios mit einem speziell auf den Stadtverkehr abgestimmten Motor. Der Etios soll noch in diesem Jahr vom Band laufen, Honda will seinen kleinen Fünfsitzer nächstes Jahr auf den Markt bringen. Preise für ihre neuen Modelle nannten die Hersteller vorerst nicht.
 

General Motors hatte bereits am Vorabend der Automesse seinen neuen Kleinwagen für den indischen Markt vorgestellt. Der Chevrolet Beat soll 334.000 Rupien (4.900 Euro) kosten und später auch in andere Länder exportiert werden, wie der Indien-Chef von GM, Karl Slym, sagte.
 

Wichtiger Markt
Indiens Automarkt, der weltweit drittgrößte, wächst jährlich um mehr als 10 Prozent. Wachsender Wohlstand lässt viele Inder von Motorrädern auf Autos umsteigen, dabei sind vier von fünf verkauften Fahrzeugen Kleinwagen. In diesem Jahr werden schätzungsweise zwei Millionen Inder einen Neuwagen kaufen. Bis 2016 könnten sich die Verkaufszahlen Schätzungen zufolge vervierfachen.

Luxushersteller
Aber auch Hersteller aus dem Luxus-Segment, allen voran die zum Tata-Konzern gehörende britische Marke Jaguar präsentieren ihre Modelle. So gibt es etwa den brandneuen Jaguar XJ, den BMW X1 oder den Mercedes SLS AMG zu sehen.

Der indische Tata-Konzern kündigte am Dienstag an, eine stärker motorisierte Version seines Billigautos Nano für die USA zu entwickeln. Auch auf "entwickelten Märkten" gebe es einen Bedarf für günstige Autos, sagte der Präsident von Tata Motors, Ratan Tata, vor Journalisten. Das Fahrzeug soll den Angaben zufolge auch über höhere Sicherheitsvorkehrungen verfügen und eine Klimaanlage haben. In Indien kostet der Nano 2.500 Dollar (1.700 Euro), das besser ausgestattete US-Modell soll nach