Nissan zeigt eine neue Studie

Weiteres SUV?

Nissan zeigt eine neue Studie

Japaner geben Vorgeschmack auf ein kommendes Modell.

Nissan hat für die São Paulo Motor Show (30. Oktober bis 9. November 2014) eine neue Studie angekündigt. Konkret haben die Japaner ein Foto veröffentlicht, auf dem Teile des Konzeptfahrzeugs bereits zu erkennen sind. Weitere Details oder konkrete Informationen gibt es hingegen (noch) nicht.

SUV
Aufgrund der Umrisse ist jedoch erkennbar, dass es sich bei dem Fahrzeug um ein SUV handeln wird. Die Dachreling und die weit ausgestellten Kotflügel sind weitere klare Anzeichen dafür. Darüber hinaus ist auch ein V-förmige Kühlergrill mit großem Nissan-Logo erkennbar.

Boom-Segment
Günstige SUVs sind in südamerikanischen Ländern aufgrund der schlechten Straßen äußerst beliebt. Bisher fehlt den Japanern jedoch ein solches Modell. Es ist also gut möglich, dass eine kommende Serienversion eigens für diesen Markt entwickelt wird.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Nissan-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom Nissan Pulsar

Die Front orientiert sich am erfolgreichen Kompakt-SUV Qashqai. Der Pulsar ist aber deutlich flacher und wirkt durchaus dynamisch.

Hinten setzen die gepfeilte Heckscheibe und die geteilten Leuchten Akzente.

Mit einer Länge von 4,39 Meter überragt der kompakte Nissan den VW Golf um satte 15 Zentimeter.

Der Radstand von 2,70 Meter markiert überhaupt den Bestwert in dieser Klasse.

Innen zeigt sich, dass die Designer um einen modernen Eindruck bemüht waren. Leider sind die einige Schalter ziemlich weit verstreut.

Bei der Ausstattung trumpft der kompakte Japaner auf. Selbst in der Basisversion (Klima, Radio, elektr. Fensterheber, etc.) ist alles nötige mit an Bord.

Das Kofferraumvolumen liegt mit 385 Liter im üblichen Maß dieser Klasse.

Wenn man die Rücklehnen umlegt, bleibt leider eine störende Stufe.

Diashow: Fotos vom Nissan 370Z Nismo (2015)

Optisch ist der 370Z Nismo zwar auf den ersten Blick als solcher zu erkennen, wirkt nach der Überarbeitung aber dennoch deutlich frischer. So präsentiert sich etwa der...

...der vordere Stoßfänger in einem komplett neuen Design. Ein größerer zentraler Lufteinlass und neue, vor den Radhäusern angebrachte "Kiemen" versorgen den Motor mit mehr Atemluft.

Der kleinere Heckspoiler und neu gestylte 19-Zoll-Leichtmetallfelgen prägen die Seitenlinie.

Als Teil eines komplett neu entwickelten Aerodynamik-Pakets spendierte Nissan dem 370Z Nismo einen neuen Heckstoßfänger.

Auch der "neue" 370Z Nismo wird von dem unverändert 344 PS starken 3,7-Liter-Sechszylinder angetrieben.

Innen kommen u.a. neue Recaro-Schalensitze mit ausgeprägten Seitenwangen zum Einsatz, die Fahrer und Copilot deutlich mehr Halt geben sollen.

Analog zum Lenkrad des 370Z Nismo sind die Sitze mit rotem und schwarzem Leder sowie Alcantara bezogen.

Ansonsten bleibt im Innenraum alles beim Alten. Neue Teppiche und stärker abgedichtete hintere Radkästen sollen aber die Fahrbahngeräusche minimieren.