Nissan Nuvu - Atudie eines E-Autos von 2008; Bild: Nissan

Nissan´s E-Offensive

Bau zweier Batterie-Werke in Europa

Der japanische Autohersteller wird in England und  Portugal Fabriken zur Herstellung von Batterien bauen. Kolportierte Investitionssumme: 700 Mio. Euro

Laut einer Aussendung des Renault Partners, werden in Großbritannien und Portugal für knapp 700 Millionen Dollar zwei Fabriken zur Herstellung von Batterien für Elektroautos gebaut. Zuvor hätten die Regierungen der beiden Länder zugesichert, ihre finanziellen Hilfen auszubauen. Jede der beiden Anlagen werde jährlich 60.000 Batterien herstellen. Nach den Worten von Premierminister Gordon Brown werden dadurch in Großbritannien mehr als 350 Arbeitsplätze geschaffen und mehrere hundert weitere gesichert. Nissan plant, die Batterienherstellung auch in den USA und Asien auszubauen.

Nissan und Renault planen in den nächsten Jahren eine Produktoffensive in Sachen Elektro- und Hybridfahrzeuge. Die beiden Autohersteller wollen in diesem zukunftsträchtigen Sektor die Nummer eins auf dem Weltmarkt werden.

Noch im August wird ein erstes serienmäßiges Elektroauto vorgestellt, das ab 2010 verkauft wird. Bis auf die Tatsache, dass es sich bei dem Auto um eine viertürige Limousine handelt gibt es noch keine weiteren Informationen. Da aber der August schon vor der Tür steht, wird sich das in den kommenden Wochen ändern.