Insiginia OPC & Country Tourer: Die Preise

IAA-Premieren

Insiginia OPC & Country Tourer: Die Preise

Opel hat im Rahmen der Messe verraten, was die beiden Neulinge kosten.

Pünktlich zu ihrer Weltpremiere auf der IAA 2013 in Frankfurt (12. bis 22. September) stehen die Preise des Insignia OPC und Insignia Country Tourer fest. In Österreich kommen die beiden neuen Opel-Modelle noch in diesem Jahr in den Handel und sind ab sofort bestellbar.

Insignia Country Tourer
Wie berichtet, setzt der Country Tourer auf den derzeit so beliebten Outdoor-Look. Während der normale Kombi (Sports Tourer) elegant auftritt, will der Newcomer vor allem abenteuerlustige Kunden ansprechen. Ein angedeuteter Unterfahrschutz vorne und hinten sowie Front-, Seiten- und Radhausverkleidungen unterscheiden den Country Tourer von den zivilen Versionen. Dazu kommt serienmäßig ein spezieller Antriebs-Unterfahrschutz, der die wichtigsten Motorkomponenten von unten abdeckt. Auch sonst ist dieser Insignia kein Blender, denn ein Allradantrieb ist ebenfalls immer mit an Bord. Starke Turbotriebwerke wie der Zweiliter-SIDI-Benzindirekteinspritzer mit 250 PS und der 2.0 BiTurbo CDTI (195 PS) mit jeweils 400 Newtonmeter maximalem Drehmoment prädestinieren das Auto auch als Zugfahrzeug. Der neue Insignia Country Tourer 2.0 CDTI mit 163 PS, 380 Nm und Sechsgang-Schaltgetriebe und Allradantrieb ist zu einem Einstiegspreis von 42.810 Euro ab sofort bestellbar.

Insignia OPC
325 PS und 435 Nm machen den Insignia OPC zum Überflieger unter den aktuellen Opel-Modellen. Wie berichtet, tritt auch er mit neu gestalteter Front- und Heckpartie inklusive der typischen OPC-Designelemente wie Säbelzahn-Optik vorne und den im Heck integrierten Auspuffblenden an. Das OPC-Fahrwerk wurde laut den Ingenieuren im Detail weiter verbessert. Zudem soll eine neue ESP-Software eine feinere Dynamik-Abstimmung erlauben, die speziell auf Untersteuertendenzen reagiert. Eine modifizierte Dämpfersoftware für das verstellbare FlexRide-Fahrwerk rundet die Überarbeitung ab. So gerüstet, sprintet die OPC-Limousine in 6,0 Sekunden von null auf 100 km/h (Sports Tourer: 6,3 Sekunden), die Spitze wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Der Insignia OPC 2.8 V6 Turbo mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Allradantrieb ist hierzulande ab 56.310 Euro zu haben - inklusive umfangreicher Serienausstattung wie adaptives Fahrlicht AFL+, Navi mit acht Zoll großem Touchscreen, Touchpad und Lenkradtasten, Recaro-Sportsitze und Brembo-Hochleistungs-Bremsanlage.

Monza und Co.
Zu den weiteren IAA-Premieren auf dem Opel-Messestand zählen u.a. der zukunftsweisende Monza Concept , der neue 3-Zylinder-Turbo-Motor für den Adam und die Facelift-Version des "normalen" Insignia.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Monza Concept

Diashow: Fotos vom Opel Monza Concept

1/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Ein Highlight des Monza Concept die modellierte Motorhaube mit dem zentralen Falz, der die Monza-Front mit der typischen Opel-Bügelfalte fortführt.

2/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Die Dachlinie ist ebenfalls raffiniert gezeichnet – zunächst verläuft sie halbkreisförmig wie bei einem klassischen Coupé, um kurz vor der Heckklappe leicht angehoben zu werden.

3/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Ausladende Flügeltüren öffnen den Weg in den Innenraum. Dank fehlender B-Säulen fällt der Einstieg leicht.

4/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Der Monza Concept ist als Viersitzer konzipiert, der Passagieren und Gepäck viel Platz bieten soll.

5/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

Im futuristischen Cockpit steht ein bestimmtes Teil besonders im Mittelpunkt. Dabei handelt es sich um ein Multifunktionsdisplay, das...

6/6
Opel Monza Concept
Opel Monza Concept

...sich über die gesamte Breite zieht, und mit 18 LED-Projektoren ausgestattet ist.

Fotos vom Insignia-Facelift

Diashow: Fotos vom Opel Insignia 2013

1/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Optisch wirkt der überarbeitete Insignia frischer. Der tiefer sitzende Kühlergrill inklusive dem weiter unten platzierten Opel-Blitz verleiht der Front in Kombination mit den völlig neu gezeichneten Scheinwerfern mehr Dynamik.

2/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Hinten sorgen eine breite Chromspange sowie neu gestaltetet LED-Rückleuchten, dass das Auto von hinten breiter wirkt.

3/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

In der Seitenansicht hat sich hingegen kaum etwas verändert.

4/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Von den zahlreichen Neuerungen profitiert nicht nur die Limousine (Viertürer und Fünftürer), sondern auch der Sports Tourer (Kombi).

5/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Innen hat sich Opel die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen und endlich die unübersichtliche Mittelkonsole entrümpelt.

6/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Anstatt unzähliger Knöpfe gibt es nun ein 8 Zoll großes Touchdisplay, das auf Wunsch auch zahlreiche neue Funktionen bietet.

7/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Optional gibt es natürlich wieder die mehrmals ausgezeichneten Ergonomiesitze (AGR-Gütesiegel).

8/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Auch unter der der Haube hat sich einiges getan. Hier ergänzen ganz neue Direkteinspritzer-Triebwerke das Portfolio.