Opel zeigt auf der IAA den Monza Concept

Comeback der Legende?

Opel zeigt auf der IAA den Monza Concept

Neues Sportcoupé könnte den legendären Namen wiederbeleben.

Opel gibt auf der IAA 2013 (12. bis 22. September) ordentlich Gas. Wie berichtet, wird der deutsche Autobauer auf der wichtigsten europäischen Automesse des Jahres neben dem facegelifteten Insignia auch den neuen Insignia Country Tourer vorstellen. Doch das war noch nicht alles. Absoluter Star am Opel-Stand dürfte nämlich eine Studie werden. Der Autobauer enthüllt in Frankfurt nämlich auch den Monza Concept. Mit diesem Wagen weckt Opel die Hoffnung, dass der legendäre Monza ein Comeback feiern könnte. Bei Letzterem handelte es sich um ein kleines Coupé, das von 1978 bis 1986 gebaut wurde und extrem erfolgreich war.

Design
Aktuell gibt es zwar nur ein offizielles Foto (inkl. Opel-Vorstandsvorsitzendem Karl Thomas Neumann) von der Front, dieses ist jedoch äußerst vielversprechend. Laut den Entwicklern setzt der Monza Concept auf eine Weiterentwicklung der aktuellen Opel-Designsprache. Und diese dürfte klar in Richtung Sportlichkeit gehen. Vorne fallen neben der flachen Bauweise vor allem der große Grill mit Chromspange und Markenlogo, die schmalen Scheinwerfer, die großen, seitlichen Lufteinlässe sowie die stark modellierte Motorhaube auf. Dadurch wirkt die Studie extrem dynamisch. Darüber hinaus verleiht dieses Gesicht dem Coupé ein hohes Maß an Überholprestige. Details über Abmessungen, Antrieb, etc. hat Opel noch nicht verraten.

Offizieller Opel Monza Concept Teaser

Konnektivität
Einige interessante Infos wurden aber noch veröffentlicht. So soll die Studie zeigen, was die Kunden von Opel in Zukunft erwarten dürfen: Dabei stehen vor allem die beiden Themen Effizienz und Konnektivität bei der Entwicklung der nächsten Generation von Modellen ganz oben auf der Prioritätenliste. Das Monza Concept wird also zeigen, wohin die Richtung geht. Laut den Entwicklern ist die Studie extrem effizient. Dies soll u.a. durch die verwendeten Materialien, der guten Aerodynamik und einer wegweisende Antriebslösung ermöglicht werden. Konkrete Details wurden jedoch nicht genannt. Zudem bietet das Konzeptfahrzeug laut Pressemappe "bahnbrechende Möglichkeiten, die einen Quantensprung in der Entwicklung von Infotainment-Systemen bedeuten". Auf der IAA werden wir dann sehen, was hinter dieser Ankündigung steckt. Wir dürfen jedenfalls gespannt sein.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom überarbeiteten Insignia

Diashow: Fotos vom Opel Insignia 2013

1/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Optisch wirkt der überarbeitete Insignia frischer. Der tiefer sitzende Kühlergrill inklusive dem weiter unten platzierten Opel-Blitz verleiht der Front in Kombination mit den völlig neu gezeichneten Scheinwerfern mehr Dynamik.

2/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Hinten sorgen eine breite Chromspange sowie neu gestaltetet LED-Rückleuchten, dass das Auto von hinten breiter wirkt.

3/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

In der Seitenansicht hat sich hingegen kaum etwas verändert.

4/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Von den zahlreichen Neuerungen profitiert nicht nur die Limousine (Viertürer und Fünftürer), sondern auch der Sports Tourer (Kombi).

5/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Innen hat sich Opel die Kritik am Vorgänger zu Herzen genommen und endlich die unübersichtliche Mittelkonsole entrümpelt.

6/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Anstatt unzähliger Knöpfe gibt es nun ein 8 Zoll großes Touchdisplay, das auf Wunsch auch zahlreiche neue Funktionen bietet.

7/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Optional gibt es natürlich wieder die mehrmals ausgezeichneten Ergonomiesitze (AGR-Gütesiegel).

8/8
Opel Insignia 2013
Opel Insignia 2013

Auch unter der der Haube hat sich einiges getan. Hier ergänzen ganz neue Direkteinspritzer-Triebwerke das Portfolio.