Opel stellt neuen Downsizing-Motor vor

SIDI Ecotec Turbo

Opel stellt neuen Downsizing-Motor vor

1,6-Liter-Triebwerk leistet bis zu 200 PS und geht äußerst sparsam zu Werke.

Opel hat bei seinen Benzinern im Vergleich zu den modernen Downsizing-Motoren (kleiner Hubraum und Aufladung) der Konkurrenz Nachholbedarf. Das weiß der deutsche Autobauer auch und hat ziemlich schnell reagiert. So wurden jetzt erstmals Einzelheiten zur neuen Familie mittelgroßer Benzinmotoren bekannt gegeben. Den Anfang in der Reihe der völlig neu konstruierten Vierzylinder-Triebwerke mit Benzin-Direkteinspritzung (SIDI = Spark Ignition Direct Injection) macht der 1.6 SIDI Ecotec Turbo.

Stärker und sparsamer
Während das Aggregat gegenüber dem Vorgänger mit einem Leistungs- und Drehmomentplus von bis zu 33 Prozent aufwartet, soll es die Umwelt und die Geldbörse dank einer bis zu 13-prozentigen Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß schonen.

Zwei Varianten
Das neue 1,6-Liter-Triebwerk wird in zwei Varianten erhältlich sein: als „Eco Turbo“ mit 170 PS und 280 Nm Drehmoment sowie als „Performance Turbo“ mit 200 PS und 300 Nm. Die Eco-Variante ist laut den Ingenieuren auf extra geringen Verbrauch und gleichzeitig guten Durchzug auch aus niedrigen Drehzahlen hin ausgelegt.  Die Auslieferung der ersten Opel-Modelle ( Zafira Tourer , Astra und Insignia ) mit den neuen Triebwerken beginnt Anfang 2013.

Neuer Motorblock und niedriger Geräuschpegel
Herzstück der "SIDI-Familie" ist ein neuer Grauguss-Motorblock mit Alu-Grundplatte, der einem Maximaldruck von 130 bar im Zylinder standhält. Bei der Entwicklung richteten die Ingenieure ihren Fokus auch auf Laufruhe und Leistung. Im Lastenheft stand daher ein niedriges Geräusch- und Vibrationsniveau ohne Störfrequenzen. So kommen beispielsweise zwecks Entkopplung des Ventildeckels vom Zylinderkopf spezielle Verschlüsse und Dichtungen zum Einsatz, die den hohen Temperaturen des benachbarten Turboladers gewachsen sind. Zwei gegenläufige Ausgleichswellen sind ebenfalls mit an Bord. Als Ergebnis dieses Sound-Engineerings verspricht Opel einen ruhigen Leerlauf sowie einen angenehmen Sound auch bei hohen Geschwindigkeiten und Motorlasten.

Bessere Elastizität
Bei den Triebwerken spielt auch die Turbolader-Konstruktion und ‑Größe eine wichtige Rolle. Durch diese sollen sie bereits aus dem Drehzahlkeller kraftvoll antreten. Im Vergleich zum Vorgänger bietet der neue Motor mehr Elastizität. So spart er laut Opel beispielsweise von 80 auf 120 km/h im fünften Gang rund 20 Prozent Beschleunigungszeit.

Motorenwerk in Ungarn
Die Produktion des neuen 1.6 SIDI Ecotec Turbo startet Ende des Jahres im neuen Motorenwerk Szentgotthárd, in Ungarn, das vor wenigen Wochen eröffnet wurde. Nach dem „Flex Plant“-Konzept laufen dort Benzin- und Dieselaggregate auf einer gemeinsamen Linie vom Band. Die Produktionsstätte stellt also eine direkte Konkurrenz  zum Motorenwerk Wien Aspern da.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow: Fotos vom neuen Opel Adam

1/11
Opel Adam
Opel Adam

Optisch ist der neue Adam mutig gestylt. Die Front wird von den weit nach hinten reichenden Scheinwerfern, den darunter liegenden großen, runden Nebelscheinwerfern und dem weit unten platzierten Lufteinlass inklusive Chromspange und Markenloge geprägt.

2/11
Opel Adam
Opel Adam

In der Seitenansicht fallen der kuppelartige Dachverlauf und die markanten Sicken und Kanten in den Türen auf. Eine Chromleiste an der oberen Fensterlinie betont den Schwung des ungewöhnlich geformten Fensters.

3/11
Opel Adam
Opel Adam

Am Heck geht es vergleichsweise normal zu. Lediglich die kleine Kante über dem Opel-Blitz in der Heckklappe wirkt extravagant.

4/11
Opel Adam
Opel Adam

Optional gibt es eine Zweifarblackierung - die zahlreichen erhältlichen Farben können Kunden mit drei verschiedenen Dachlackierungen kombinieren.

5/11
Opel Adam
Opel Adam

Innen geht es modisch weiter. Hier kommen in Wagenfarbe lackierte Flächen, Chromapplikationen und Rundinstrumente im klassischen Chronographen-Look zum Einsatz.

6/11
Opel Adam
Opel Adam

Volle Individualisierung: Auf Wunsch gibt es sogar einen extravaganten „Sternenhimmel“ mit LEDs.

7/11
Opel Adam
Opel Adam

Die Instrumente leuchten im aggressiven Rot.

8/11
Opel Adam
Opel Adam

Als Extras gibt es viele technische Features wie ein neues Infotainment-System mit extra großem Display.

9/11
Opel Adam
Opel Adam

Dieses ermöglicht auf Wunsch auch den Zugang zum Internet oder die Integration von Smartphones und Tablet-Computern via Bluetooth.

10/11
Opel Adam
Opel Adam

Der Adam ist zum Start zunächst mit drei Benzinmotoren (1.2 mit 70 PS, 1.4 mit 87 PS und 1.4 mit 100 PS) in Verbindung mit Fünfgang-Schaltgetriebe verfügbar. Alle Aggregate sind auf Wunsch auch mit ecoFLEX-Technologiepaket inklusive Start/Stop-System erhältlich.

11/11
Opel Adam
Opel Adam

Die Ingenieure schafften es sogar, den genialen FlexFix-Fahrradträger unter dem kurzen Heck unterzubringen.

Diashow: Fotos vom Opel Astra Facelift 2012

1/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

GTC (Dreitürer)

2/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Fünftürer

3/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Sports Tourer (Kombi)

4/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Sports Tourer (Kombi)

5/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Limousine

6/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

OPC (Top-Modell mit 280 PS)

7/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Innenraum

8/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Panorama-Windschutzscheibe

9/9
Opel Astra 2012
Opel Astra 2012

Gesamte Modellpalette