Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei

Opel

Einparkangst vorbei

Nun bieten auch die Rüsselsheimer einen Einparkassistenten an - für 700 Euro Aufpreis heißt es ab sofort im Insignia "Parklücken ahoi".

Es gibt Autofahrer, denen steht angesichts einer Parklücke der Angstschweiß auf der Stirn.   Ein Parkassistent kann hier aber Abhilfe schaffen. Nach Volkswagen stattet nun auch Opel seine Modelle mit dem Helferlein aus – vorerst nur im Insignia.

Diashow:

1/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
2/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
3/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
4/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
5/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
6/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
7/7
Einparkangst vorbei
Einparkangst vorbei
Bilder: Opel

Lenkt nicht selbst
Der Unterschied zum VW-System ist, dass der Assistent das Lenken nicht selbst übernimmt, sondern dem Fahrer Hinweise über den richtigen Lenkeinschlag, Stopp- und Umlenkpunkte via zentrales Display mitteilt.

Funktion
Sensoren detektieren im Vorbeifahren (bis zu einem Tempo von 30 km/h) jede Parklücke. Sobald eine passende gefunden wurde, informiert das System den Fahrer und dirigiert ihn via Anweisungen im Zentraldisplay (siehe Slideshow)  in die Lücke.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .