Polestar 2: Software-Upgrade hebt Leistung auf 476 PS

News

Polestar 2: Software-Upgrade hebt Leistung auf 476 PS

Artikel teilen

Das Leistungsplus können sich die Besitzer ohne Werkstattbesuch per Download aufspielen.

Was vor wenigen Jahren in der Autobranche noch undenkbar war, macht die fortschreitende Elektrifizierung und Digitalisierung nun möglich. Die Hersteller können die (Leistungs-)Elektronik der Fahrzeuge mittlerweile per Software umfangreich anpassen. Und da viele aktuelle Modelle dank integrierter SIM-Karte (eSIM) stets online sind, wird das Update einfach direkt im Auto heruntergeladen und eingespielt. Ein Werkstattaufenthalt ist dafür nicht notwendig.  Vorreiter in diesem Bereich ist Tesla . Doch mittlerweile bieten viele andere Autobauer derartige Dienste ebenfalls an. Dazu zählt auch Polestar.

Zurück zu den Wurzeln

Die zum chinesischen Geely-Konzern gehörende Elektro-Schwestermarke von  Volvo  hat nun ein Software-Upgrade für den  Polestar 2  zur Verfügung gestellt. Dieses steht für Besitzer zum Download bereit und hebt die Leistung des Elektro-Crossovers an. Damit kehrt Polestar auch zu den eigenen Wurzeln zurück. Denn angefangen hat die Firma als Tuningschmiede für Volvo-Modelle. Später wurde sie als Performance-Abteilung in den Konzern eingegliedert (ähnlich wie AMG bei Mercedes) und mittlerweile handelt es sich um eine eigene Automarke.

© Polestar
Polestar 2: Software-Upgrade hebt Leistung auf 476 PS
× Polestar 2: Software-Upgrade hebt Leistung auf 476 PS

 

Mehr Leistung und Drehmoment

Das Upgrade, das im Sommer bereits in einem Polestar 2-Prototyp auf dem Goodwood Festival of Speed 2021 vorgestellt wurde, erhöht die Leistung des 300 kW (408 PS) starken Top-Modells um 50 kW und 20 Nm auf insgesamt 350 kW (476 PS) und 680 Nm. So gerüstet, verkürzt sich die Sprintzeit des Allradlers (ein E-Motor pro Achse) von 0 bis 100 km/h auf 4,4 Sekunden. Laut den Entwicklern stehen die zusätzliche Leistung und das Drehmoment als „Boost“ im Bereich zwischen 70 und 130 km/h zur Verfügung, was darüber hinaus zu einer schnelleren Beschleunigung im mittleren Drehzahlbereich führen soll. Von 80 auf 120 km/h vergehen lediglich 2,2 Sekunden - eine halbe Sekunde schneller als im Serienfahrzeug.

Verfügbarkeit und Preis

Das Upgrade wird für österreichische Kunden, deren Fahrzeuge dafür ausgerichtet sind, im Polestar Extras-Webshop als Software-Download angeboten und durch ein Over-the-Air Update auf den Polestar 2 übertragen. Die Preise liegen in den europäischen Ländern im Durchschnitt bei 1.000 Euro, wobei es zu lokalen Abweichungen kommen kann. Und das Angebot scheint auf Interesse zu stoßen: Über 400 Upgrades wurden laut den Schweden in den ersten Wochen der Verfügbarkeit seit Ende November heruntergeladen.