Nürburgring-Nordschleife

Porsche 918 Spyder knallte Fabelzeit hin

Der Prototyp brauchte für die 20,6 km lange Runde nur 07:14 Minuten.

Die Fertigentwicklung von Porsches neuem Aushängschild schreitet zügig voran: Bei Testfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife legte ein 918 Spyder-Prototyp eine Bestzeit von nur 07:14 Minuten für die 20,6 Kilometer lange Runde aufs Parkett. Natürlich spulte der Bolide seine Testrundem im legendären Martini-Look a b. Mit der Fabelzeit beweist der Plug-in-Hybrid-Supersportwagen bereits ein Jahr vor dem Produktionsstart der Serienfahrzeuge enormes fahrdynamisches Potenzial und übertraf laut Dr. Frank Walliser, Gesamtprojektleiter des 918 Spyder, sogar die an ihn gestellten Erwartungen.

© Porsche

Extrem gute Zeit
Nur zur Info: Die Rundenzeit des Prototypen gehört zu den besten, die jemals für straßenzugelassene Fahrzeuge mit Serienbereifung gemessen wurden. Da das Entwicklungsteam aus Weissach nur eine freie Runde zur Verfügung hatte, die auch noch aus dem Stand heraus gestartet werden musste, ist die Zeit noch beeindruckender. Dafür war der über 795 PS starke Plug-in-Hybrid-Supersportler mit dem optionalen „Weissach“-Paket ausgestattet, das Maßnahmen zur Steigerung der Fahrdynamik beinhaltet.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder :

Diashow: Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder

Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder

×