Porsche bringt kein neues Einstiegsmodell

Pläne gestrichen

Porsche bringt kein neues Einstiegsmodell

Statt Billig-Sportwagen kommt Spitzenmodell in der Preisklasse zwischen 250.000 und 850.000 Euro.

Porsche hat Spekulationen zurückgewiesen, wonach der Sportwagenbauer ein neues, preisgünstiges Einstiegsmodell plane . "Wir müssten dieses Fahrzeug dann unterhalb vom Boxster positionieren. Natürlich auch preislich und damit stellt sich immer die Frage, wie das eine Marke verträgt", sagte Vorstandschef Matthias Müller der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag). "Da uns die Gefahr, die Marke negativ zu beeinflussen, zu groß erscheint, verfolgen wir dieses Projekt aktuell nicht weiter."

Gegner für F12 und Aventador
Müller bestätigte aber, dass es zuvor entsprechende Gedanken gegeben habe. Gleichzeitig bekräftigte er Planspiele , mit einem neuen Modell in der Preisklasse zwischen 250.000 und 850.000 Euro Ferrari anzugreifen (wir berichteten). Falls es dazu kommt, würde der Wagen wahrscheinlich im Stammwerk Stuttgart-Zuffenhausen gebaut. Der Neuling wird also genau zwischen dem 911 Turbo und dem Hybrid-Sportler 918 Spyder positioniert. In diesem Segment tummeln sich etwa der Ferrari F12 Berlinetta oder der Lamborghini Aventador .

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom 918 Spider

Diashow: Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder

Fotos vom Erlkönig des Porsche 918 Spyder

×

    Fotos vom F12 Berlinetta

    Diashow: Fotos vom Ferrari F12 Berlinetta

    Fotos vom Ferrari F12 Berlinetta

    ×


      Fotos vom Aventador

      Diashow: Bilder von der Testfahrt mit dem Aventador

      Bilder von der Testfahrt mit dem Aventador

      ×