Porsche-Schalensitze aus dem 3D-Drucker

Komplett individualisierbar

Porsche-Schalensitze aus dem 3D-Drucker

Hersteller will nichts weniger als das sportliche Sitzen revolutionieren.

Porsche hat eine neue Technologie für die Fertigung von Sitzen entwickelt. Und mit dieser möchte der Hersteller das sportliche Sitzen im Auto gleich einmal revolutionieren. Konkret hat Porsche mit der Konzeptstudie „3D-Druck Bodyform Vollschalensitz“ eine innovative Alternative zur konventionellen Polsterung von Schalensitzen präsentiert. Die Neuheit ist bereits ab Mai 2020 für zwei Baureihen erhältlich.

© Porsche
So sieht der High-Tech-Sitz aus.

So funktioniert´s

Die Mittelbahn des Sitzes, also Kissen- und Lehnenspiegel, stammt zum Teil aus einem 3D-Drucker. Kunden sollen zukünftig bei der Komfortschicht zwischen drei Härten (hart, mittel, weich) wählen können. Dieser individualisierte Sportsitz folge den Prinzipien der individuellen Sitzanpassung im professionellen Motorsport. Der „3D-Druck Bodyform Vollschalensitz“ basiert auf dem Leichtbauvollschalensitz von Porsche und entsteht in Sandwich-Bauweise: Ein Grundträger aus expandiertem Polypropylen (EPP) wird mit einer atmungsaktiven Komfortschicht aus einem Materialmix auf Polyurethanbasis verklebt, welche im additiven Verfahren hergestellt wird – also im 3D-Drucker. Die Außenhaut der Sitzstudie besteht aus „Racetex“ und ist besonders perforiert. Das diene der Klimatisierung. Für einen coolen Look sorgen Sichtfenster, die einen Blick auf freiliegende farbige Bauteile in 3D-gedruckter Gitterstruktur erlauben.

© Porsche
Dank Sichtfenster ist die gedruckte Gitterstruktur zu sehen.

Zuerst für Rennautos, dann für Straßenmodelle

Bereits ab Mai 2020 ist der „3D-Druck Bodyform Vollschalensitz“ als Fahrersitz über Porsche Tequipment für die Modellreihen  911  und  718  erhältlich. Dabei ist das Angebot vorerst auf 40 Sitzprototypen für den europäischen Rennstreckeneinsatz in Verbindung mit einem 6-Punkt-Gurt beschränkt. Das Feedback der Kunden fließt dann in den weiteren Entwicklungsprozess mit ein. In einem nächsten Schritt sollen ab Mitte 2021 straßenzugelassene „3D-Druck Bodyform Vollschalensitze“ in drei unterschiedlichen Stauchhärten und Farben ab Werk über die  Porsche Exclusive Manufaktur  erhältlich sein. Dann können die individualisierten Sitze auch in herkömmlichen Straßenmodellen eingebaut werden.

>>>Nachlesen:  Porsche revolutioniert Karosserie-Lackierung

Anpassung an Körperkontur

Langfristig soll die Technologie bei entsprechender Resonanz auch völlig personalisierte Lösungen ermöglichen. Neben einem erweiterten Farbangebot sollen dann sogar auf die individuelle Körperkontur des einzelnen Kunden angepasste Sitze entwickelt und angeboten werden. Preise gibt es zwar noch nicht, billig dürfte die Sache jedoch nicht werden.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem  Marken-Channel.