Porsche wertet 911, Macan, 718 & Cayenne auf

Ausstattung & Leistung

Porsche wertet 911, Macan, 718 & Cayenne auf

Neuer Modelljahrgang bietet eine Reihe an interessanten Features.

Der Zahn der Zeit nagt auch an Ikonen wie dem 911 immer schneller. Die fortschreitende Vernetzung und Digitalisierung treibt die Autobauer rasant vor sich her. Davon ist auch Porsche nicht ausgenommen. Deshalb rüsten die Zuffenhausener ihre Modellpalette zum neuen Modelljahr ordentlich auf. Neben zahlreichen neuen Farbvarianten für das Interieur und Exterieur in allen Modellreihen werden vor allem die Möglichkeiten zur Nutzung von Konnektivitätsdiensten im Rahmen von Porsche Connect stark ausgeweitet. Darüber hinaus gibt es für die 911 S-Modellvarianten ab sofort eine als Sonderausstattung ab Werk bestellbare Leistungssteigerung um 30 PS. Mit 450 PS leistet dieser dann auf Wunsch exakt so viel, wie der jüngst vorgestellte 911 GTS .

>>>Nachlesen: Neuer 911 GT3: Sauger und Handschaltung

Neue Farben außen und innen

Beim neuen Modelljahr erweitert Porsche die Farbpalette des 911 und 718 ( Cayman / Boxster ). Unter anderem steht für alle Modelle ab sofort der Lackton „Kreide“ zur Wahl. Die optionale Sportabgasanlage ist nun auch mit Endrohren in hochglänzendem Schwarz zu haben. Den Targabügel in Schwarzseidenglanz gibt es jetzt auf Wunsch auch für den 911 Targa und 911 Targa S. Im Interieur erweitert eine Sporttex-Ausstattung in Schwarz oder Graphitblau/Kreide das Lieferprogramm. Die Lackpalette des Cayenne umfasst im aktuellen Modelljahr das neue „Purpuritmetallic“ und als Sonderfarbe „Palladiummetallic“. Die Lederausstattung des Macan ist ab sofort auch in Schwarz/Luxorbeige lieferbar. Für den Panamera stehen die neuen Außenfarben „Burgunderrotmetallic“ und „Ristrettobraun“ zur Verfügung, im Interieur kann das Leder nun in Schwarz/Luxorbeige bestellt werden. Für die Clublederausstattung stehen die neuen Farbtöne Cohibabraun und Trüffelbraun zur Wahl.

>>>Nachlesen: Jetzt bringt Porsche auch noch einen Kombi

Leistungssteigerung

Für viele Porsche-Fans dürfte die Leistungssteigerung deutlich interessanter sein. So bietet Porsche Exclusive für alle neuen 911 Carrera S, 911 Carrera 4S und den 911 Targa 4S eine Leistungssteigerung um 30 PS auf 450 PS ab Werk an. Das Paket umfasst unter anderem größere Abgasturbolader, das Sport Chrono-Paket einschließlich dynamische Motorlager, eine modifizierte Bremsenkühlung und die Sportabgasanlage mit zwei zentriert angeordneten Endrohren in eigenständigem Design. Je nach Fahrzeugausstattung kostet das Kit ab 12.710 Euro. Beginnend im Juni 2017 ist die Leistungssteigerung für Fahrzeuge mit Sport Chrono-Paket auch über Porsche Tequipment zur Nachrüstung erhältlich.

>>>Nachlesen: Porsche bringt neue Cayenne S Modelle

Erweiterte Connect Umfänge

Die Connect Plus-Option von Porsche Connect beinhaltet jetzt in 14 Ländern eine fest im Fahrzeug integrierte SIM-Karte, die den LTE-Standard beherrscht. Zu dem Paket gehört eine Daten-Flatrate für die Nutzung von Navigation und Infotainment Services. Connect Plus zählt bei 911 und Panamera zur Serienausstattung und ist für alle anderen Modelle – gegebenenfalls in Verbindung mit dem erforderlichen Navigationsmodul – als Option lieferbar. Als neues Connect-Angebot kommen im Laufe des Jahres zwei Pakete für zusätzliche Datennutzung hinzu. Mit den optionalen Datenpaketen haben Kunden die Möglichkeit, zusätzlich Musik zu streamen oder in ihrem Fahrzeug den integrierten WLAN-Hotspot zu nutzen. Hierfür stehen zwei Pakete zur Verfügung: Eines mit sieben Gigabyte und einer Gültigkeit von 30 Tagen sowie ein Ein-Gigabyte-Top-up-Paket mit Gültigkeit bis zum Ende der Abrechnungsperiode. Dieses kann gebucht werden, sobald die sieben Gigabyte aufgebraucht sind. Beide Datenpakete sind über den Porsche Connect Store erhältlich.

>>>Nachlesen: Porsche mit 680 PS verbraucht nur 2,9l/100km

Aufrüstung für Bestandsfahrzeuge

Unabhängig von den Erweiterungen zum Modelljahreswechsel bietet Porsche den kompletten Umfang der mit den Panamera-Modellen eingeführten Porsche Connect-Dienste per so genannter Migration auch für Bestands-Fahrzeuge mit Connect Plus-Option an. Das gilt für alle Modelle mit Produktionsdatum ab September 2015 (KW 38), ausgenommen Panamera. Lediglich Fahrzeuge, die vor Juni 2016 das Werk verlassen haben, benötigen ein Software-Update in der Werkstatt. Die Nachrüstung dauert maximal eineinhalb Stunden und ist kostenfrei. Die später produzierten Modelle sind bereits für alle aktuell angebotenen Connect-Dienste vorgerüstet.

>>>Nachlesen: Das ist der „neue“ Porsche 911 GTS

Verfügbarkeit und Preise

Laut Porsche ist das neue Modelljahr ab sofort bestellbar. Der Modelljahreswechsel ist mit einer modellabhängigen Preisanpassung von 0,9 bis 2,0 Prozent verbunden.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.