Porsches "Baby-Cayenne" heißt "Macan"

Jetzt ist es offiziell

Porsches "Baby-Cayenne" heißt "Macan"

Das kompakte SUV kommt schon im nächsten Jahr auf den Markt.

Der jüngste Spross in der Modellfamilie des Stuttgarter Sportwagenbauers Porsche trägt den Namen "Macan". Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Die für 2013 geplante fünfte Baureihe lief bei Porsche bisher unter dem Arbeitstitel "Cajun" . Das war eine Abkürzung für "Cayenne-Junior". Der Macan ist der kleine Bruder des Cayenne (Bild oben) und wie er eine Mischung aus Geländewagen und Kombi, im Englischen auch SUV genannt (Sport Utility Vehicle).

© Porsche

So sieht die erste offizielle Skizze des "Macan" aus. (c) Porsche

Neuer "Tiger"
"Der Name leitet sich vom indonesischen Wort für Tiger ab und verbindet Geschmeidigkeit, Kraft, Faszination und Dynamik - Kerneigenschaften des neuen Geländewagens", schreibt die Porsche AG über den Namen. Bei dem Sportwagenbauer tragen derzeit alle Autos, die es neben dem Klassiker 911 noch gibt, keine Zahlen, sondern reine Buchstabenbezeichnungen: Boxster , Cayman , Panamera , Cayenne und nun eben Macan. Der Wagen wird am unteren Ende von Porsches Preispalette liegen, die bisher bei etwa knapp 50 000 Euro beginnt.

Q5 als Plattformspender
Das neue Fahrzeug nutzt die Plattform des Audi Q5 und greift auch weitestgehend auf dessen Technik und Motoren zurück. Wahrscheinlich kommen im Macan aber nur die stärkeren Triebwerke zum Einsatz. Die Antriebseinheit der Hybrid-Version des Q5 könnte hingegen eins zu eins übernommen werden.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Neues Porsche 911 Cabrio (2012) :

Diashow: Fotos vom neuen Porsche 911 Cabrio (991)

Fotos vom neuen Porsche 911 Cabrio (991)

×