Produktion des Ford GT wird verlängert

Um zwei Jahre

Produktion des Ford GT wird verlängert

Aufgrund der hohen Nachfrage läuft der Supersportwagen länger vom Band.

Gute Nachricht für Fans und potenzielle Käufer des neuen Ford GT: Die für den Bau verantwortliche Sportabteilung, Ford Performance, hat angekündigt, den Supersportwagen zwei Jahre länger als ursprünglich geplant zu produzieren. Interessenten, die sich bereits für den Kauf eines Ford GT beworben haben, werden rechtzeitig benachrichtigt und brauchen ihre bestehende Anfrage beim Start der nächsten Bewerbungsphase im Jahr 2018 einfach nur zu aktualisieren.

>>>Nachlesen: Ford GT kommt als 1966 Heritage Edition

Mehr Käufer, als verfügbare Fahrzeuge

Hintergrund der beabsichtigten Produktionsverlängerung sind die Rennaktivitäten von Ford Performance. Der Ford GT wird nämlich bei den IMSA WeatherTech SportsCar Championships sowie bei der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) für die Dauer von insgesamt vier Jahren eingesetzt.

„Wir können gar nicht genug Exemplare des Ford GT für jedermann bauen. Dennoch bemühen wir uns, die hohe Nachfrage zu erfüllen“, sagte Dave Pericak, Global Director, Ford Performance. „Der neue Ford GT-Supersportwaren soll zwar auch in Zukunft ein exklusives Fahrzeug bleiben, aber wir möchten natürlich auch unsere Kundschaft zufriedenstellen“.

>>>Nachlesen: Startschuss für den neuen Ford GT

Warteliste und Neubestellungen

Das dritte der insgesamt vier Produktionsjahre dient zur Bewältigung der Warteliste. Diejenigen Interessenten, die den ursprünglichen Bewerbungszeitraum verpasst haben, erhalten eine Chance für eine weitere Bewerbung und werden im vierten Produktionsjahr berücksichtigt.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel

Diashow: Fotos vom neuen Ford GT (2016)

1/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Das Design lässt keine Zweifel am Anspruch aufkommen, einen der schnellsten straßenzugelassenen Supersportwagen der Welt bauen zu wollen.

2/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Die aerodynamische Karosserie wirkt wie aus einem Guss. Obwohl der GT sehr modern wirkt, erinnert er dennoch an seinen Urahn.

3/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Die markante Front setzt auf die GT-typisch gestalteten Scheinwerfer, einen mächtigen Kühlerschlund und Lufthutzen in der Haube.

4/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Am Heck sorgen die runden Rückleuchten, der aggressiv gestylte Diffusor und der weit oben sowie mittig platzierte Doppelauspuff für einen standesgemäßen Abgang.

5/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Der neue GT von einem doppelt aufgeladenen V6 angetrieben. Dieser soll dank zweier Turbos über 600 PS aus seinen 3,5 Litern Hubraum schöpfen.

6/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

In den Innenraum gelangt man über Flügeltüren. Dort erwartet den Fahrer ein auf das Wesentliche reduziertes Cockpit mit Hightech-Flair.

7/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Hier lenkt wirklich nichts vom Fahren ab. Der Pilot kann sich voll und ganz auf die Straße konzentrieren. Fast alle Funktionen können über das Lenkrad bedient werden.

8/8
Ford GT (2016)
Ford GT (2016)

Der voraussichtliche Verkaufspreis beträgt zwischen 650.000 und 700.000 Euro (inkl. Mehrwertsteuer und Überführungskosten). Die weltweite GT-Produktion ist auf 250 Einheiten pro Jahr limitiert.