Nadal soll den Kia Stinger pushen

Markenbotschafter

Nadal soll den Kia Stinger pushen

Aktuelle Nr. 1 der Tenniswelt hat seinen Gran Turismo in Empfang genommen.

In unserem Test hat der Stinger bereits bewiesen, dass er es mit teils deutlich teureren Konkurrenten aufnehmen kann. Das gilt nicht nur für die Performance und das Fahrverhalten, sondern auch den äußerst hochwertigen Innenraum. Einzig beim Image fährt Kia (deutschen) Gegnern wie BMW 4er Gran Coupé, Audi A5 Sportback oder VW Arteon noch hinterher. Um dem entgegenzuwirken, schicken die Koreaner einmal mehr ihren weltbekannten Markenbotschafter, Rafael Nadal, an die Promotionfront.

© Kia Motors

Stinger für Nadal

Die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste fährt ab sofort einen brandneuen Stinger. „Rafa“ ist vom bisher schnellsten Modell der Marke (0-100 km/h ab 4,9 Sekunden) sichtlich angetan. Der 31-jährige Spanier nahm sein rotes Exemplar jetzt auf Mallorca in Empfang, im Tennis-Trainingszentrum Rafa Nadal Academy in seinem Heimatort Manacor. Er ist bereits seit 2006 internationaler Botschafter der koreanischen Automarke.

>>>Nachlesen: Der neue Kia Stinger im Test

Drei Motoren

Bei uns ist das viertürige Coupé seit Anfang Oktober erhältlich. Die Preise bewegen sich zwischen 43.290 und 67.790 Euro. Kia bietet den Stinger mit drei Motoren an: einem 370 PS starken 3,3-Liter-V6-Twin-Turbo-Benziner, einem 2,0-Liter-Turbobenziner (255 PS) und einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS. Während es den V6 nur mit Allrad und den Vierzylinder-Benziner nur mit Heckantrieb gibt, können sich die Kunden beim Diesel für Heck- oder Allradantrieb entscheiden.

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.