Rallycross-Beetle mit über 560 PS

Brachialer „Käfer“

Rallycross-Beetle mit über 560 PS

Nun macht VW aus dem Kultauto auch noch einen echten Rennwagen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Der Beetle von VW zieht in diesem Sommer in den Motorsport ein – und zwar in den USA. Passend dazu stellt Europas größter Autobauer auf der Chicago Auto Show einen Rallycross-Beetle mit Allradantrieb vor, dessen TSI-Motor durch Aufladung und Direkteinspritzung mehr als 560 PS (412 kW) leistet. Da kann selbst die aktuelle Top-Version GSR bei weitem nicht mithalten. Dafür darf Letztere aber auch auf der Straße fahren.

Gemeinsam mit Andretti
Volkswagen of America hat sich für dieses Projekt laut eigenen Angaben mit dem US-Rennsport-Spezialisten Andretti Autosport zum Volkswagen Andretti Rallycross Team zusammengeschlossen, das zwei Global Rallycross (GRC) Fahrzeuge für die Rennfahrer Tanner Foust und Scott Speed stellt. Das Team startet die Saison zunächst mit zwei modifizierten Polos auf der Bodengruppe des 2013 World Rally Championship-Siegerautos. Im Sommer erfolgt dann der Wechsel auf den GRC Beetle, wie er in Chicago präsentiert wird. Mit diesem allradgetriebenen Rallycross Beetle stellt Volkswagen in den USA gleichzeitig das leistungsstärkste Modell der Baureihe vor.

© Volkswagen

Zentrales Doppelendrohr und riesiger Heckflügel prägen das Hinterteil des Renn-Beetles.

Boomende Sportart
VW hat sich diesen Schritt genau überlegt. Rallycross gehört zu den Motorsport-Disziplinen in Amerika, deren Fangemeinde am rasantesten wächst – sowohl in Besucherzahlen als auch in Bezug auf TV-Einschaltquoten. Die Rundkurse bestehen teils aus Staubpisten, teils aus Asphalt und bieten den Zuschauern durch Niveauunterschiede mitunter spektakuläre Sprünge von über 20 Meter Länge. Damit der Plan, den in den USA ohnehin äußerst beliebten Beetle noch bekannter zu machen, aufgeht, müssen nun nur noch Erfolge her. Ob das gelingt, wird sich am Ende der Saison zeigen.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel .