Range Rover Evoque mit 9-Gang-Automatik

Als erstes Auto der Welt

Range Rover Evoque mit 9-Gang-Automatik

Einstiegsmodell der britischen Nobelmarke bekommt ein innovatives Getriebe.

Bisher war bei Autos ein Automatik-Getriebe mit acht Fahrstufen das höchste der Gefühle. Doch damit ist nun Schluss. Land Rover stellt auf dem Genfer Autosalon 2013 (7. bis 17. März) nämlich die weltweit erste Neungang-Automatik "9HP" für Pkw vor. Als erstes darf sich das Einstiegsmodell von Range Rover über die Innovation freuen. Das neue Getriebe kommt nämlich zunächst im Evoque zum Einsatz. Clou an dem neuen Getriebe ist, dass es auch bei Fahrzeugen mit quereingebauten Motoren passt. Die Schaltbox fällt also äußerst kompakt aus. Sie ist nur 6 Millimeter länger, speckt aber gleichzeitig stolze 7,5 kg ab. Entwickelt wurde sie vom deutschen Getriebe-Spezialisten ZF.

Diashow: Range Rover Evoque by Victoria Beckham

1/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

2/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

3/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

4/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

5/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

6/6
Range Rover Evoque
Range Rover Evoque

Die von Victoria Beckham designte Spezial-Ausgabe des Evoque fällt besonders luxuriös und edel aus.

Im Zeichen der Effizienz
Bisher musste sich der "Baby-Range" mit sechs Gängen begnügen. Die drei zusätzlichen Fahrstufen sollen nicht nur den Komfort sondern vor allem auch die Effizienz steigern. Niedrigere Drehzahlen sorgen für eine dezentere Geräuschkulisse und senken den Verbrauch. Darüber hinaus gibt es auch Änderungen an den Schaltvorgängen selbst. Während bei der aktuellen Sechsgang-Automatik die Gangwechsel nur sequentiell (also der Reihe nach) erfolgten, erlaubt das Neunganggetriebe beim Herunterschalten auch das Überspringen von einzelnen Fahrstufen.

Getriebe denkt mit
Laut Land Rover passt sich das neue Getriebe auch besser und rascher an den Fahrstil des Fahrers an. Das soll ebenfalls zu einem höheren Wohlfühlfaktor beitragen. Beim Evoque soll die neue Automatik in Kombination mit dem 190 PS Diesel und dem 240 PS starken Turbo-Benziner erhältlich sein. Bei Letzterem dürfte sie sogar serienmäßig mit an Bord sein.

Wie hoch die CO2-Reduktion genau ausfällt, und wie viel der Evoque mit dem neuen Getriebe kosten wird, hat Land Rover noch nicht verraten.

2012 drehte sich bei Range Rover in Genf alles um die Cabrio-Studie des Evoque

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .