Range Rover Sport kommt als SVR

Video zeigt Prototyp

Range Rover Sport kommt als SVR

Schnellster und stärkster Land Rover aller Zeiten im Anmarsch.

Wer geglaubt hat, dass beim Range Rover Sport in Sachen Leistung bei 510 PS die Fahnenstange bereits erreicht ist, der irrt. Land Rover ist nämlich gerade in der finalen Entwicklungsphase, des 550 PS starken Range Rover Sport SVR.

Endabstimmung mit Prototypen
Aktuell drehen mit rot-weiß-blauer Beklebung getarnte Prototypen die letzten Testrunden. Wie das Video (siehe unten) zeigt, schiebt der per Kompressor aufgeladene V8 nicht nur mächtig an, sondern klingt dabei auch noch unverschämt gut. An den Spritverbrauch sollte man dabei aber besser nicht denken. Doch für Kunden, die sich den schnellsten und leistungsstärksten Land Rover aller Zeiten kaufen, dürfte der Spritverbrauch keine allzu große Rolle spielen.

Starttermin
Laut den Entwicklern wird der Range Rover Sport SVR voraussichtlich ab Jahresende 2014 bestellbar sein. Die Weltpremiere wird im Rahmen des Pariser Autosalon 2014 (ab 4. Oktober) erfolgen.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Land Rover-Modellen >>>

Noch mehr Infos über Land Rover finden Sie in unserem Marken-Channel .

Diashow: Fotos vom neuen Range Rover Sport 2013

Das Design wurde zwar nur behutsam weiterentwickelt, dennoch ist die neue Generation auf den ersten Blick zu erkennen.

Ihr Look erinnert mit den markanten Front- und Rückleuchten stärker an den Evoque. Und auch die Verwandtschaft zum großen...

...Bruder - dem neuen Range Rover - ist dem Sport nun wieder anzusehen.

Dank Allradantrieb ist man mit dem Range Rover Sport auch abseits befestigter Straßen stets sicher unterwegs.

Für die Diesel gibt es auf Wunsch ein aufwendiges Offroad-Programm (beim V8 serienmäßig), mit dem...

...der feine Lord auch im harten Gelände eine wirklich beeindruckende Vorstellung abliefert.

Selbst der Winter verliert in diesem SUV seinen Schrecken.

Mit 4,85 Metern ist der neue Range Rover Sport um sechs Zentimeter länger als bisher. Da der Radstand gleich um 18 Zentimeter zulegt, konnten die Überhänge deutlich verkürzt werden.

Im modern gezeichneten Cockpit geht es edel und luxuriös zu.

Alle Schalter sitzen auf dem richtigen Platz, die Mittelkonsole wird vom großen Touchscreen geprägt und die komfortablen Sitze bieten auch genügend Seitenhalt.

Im neuen Modell gibt es nun erstmals Platz für eine optionale dritte Sitzreihe, die vollelektrisch aus- bzw. einklappt.

Der Kofferraum nimmt es auch mit dem Großeinkauf im Baumarkt oder Möbelhaus problemlos auf.

Hierzulande geht es bei 68.700 Euro los. Trotz guter Serienausstattung bleibt genügend Gestaltungsspielraum.

Durch Einsatz von Aluminium in der Karosseriestruktur hat der fitte Brite 420 Kilogramm abgespeckt.