Regelung zu Neuwagen-Garantie bei Service-Verschiebung

Wichtige "Corona"-Info für Autofahrer

Regelung zu Neuwagen-Garantie bei Service-Verschiebung

Viele Neuwagenbesitzer müssen wegen Coronavirus den jährlichen Servicetermin nach hinten schieben. 

Die Coronavirus-Pandemie hat nicht nur  Auswirkungen auf heimische Führerschein-Neulinge  sondern auch auf Besitzer neuer Autos. Wer einen Pkw neu kauft, bekommt vom Hersteller eine mehrjährige Neuwagengarantie. Diese beinhaltet im Regelfall, dass ein jährliches Service in einer Vertragswerkstatt des Herstellers durchgeführt werden muss - an dieser Verpflichtung ändert auch die Corona-Pandemie grundsätzlich nichts, so der ÖAMTC. Allerdings zeigen sich die Händler kulant.
 
 

Fristverlängerung

Beim größten heimischen Importeur, der Porsche Austria, gilt die Garantie in Zeiten der Krise - auch jene für Mobilität bei Gebrechen - über die Jahresfrist hinaus, hieß es am Mittwoch zur APA. Und auch Renault/Dacia stellt klar: "Aufrechte Garantie- und Wartungsverträge, die zwischen 15. März und 31. Mai enden würden, werden automatisch bis 30. Juni 2020 verlängert, die Kilometerlimits bleiben unverändert." BMW wiederum verlängert die Frist vorerst bis 31. Mai.
 
 

Kontaktaufnahme sinnvoll

Der ÖAMTC rät, mit der Vertragswerkstatt schriftlich Kontakt aufzunehmen und eine etwaige Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt festzuhalten.