Renault Megane R26.R

Schnellster Sportwagen mit Frontantrieb

Ab Oktober steht der Megane R26.R in limitierter Stückzahl zum Verkauf - 8:17-Minuten-Nürburgring-Zeit inklusive

Gerne schmücken sich Autohersteller mit Titeln wie "Auto des Jahres" oder "Sicherster seiner Klasse" - Renault kann jetzt schon mal die Werbefolder mit "Schnellster Wagen mit Frontantrieb" versehen. Der Renault Megane R26.R - jüngster Spross des Anabolika-strotzenden Seitenarms der französischen Kompaktwagen-Familie - basiert auf dem Megane F1 Team R26 und ist frischgebackener Nürburgring-Rekordhalter.

Leichter und schneller
Trotz des Namenszusatzes ".R" muss sich der Megane mit demselben 230-PS-Motor, Getriebe und Differenzial zufriedengeben, die schon im (ebenfalls nicht gerade langsamen) Megane F1 Team R26 zum Einsatz kommen - allerdings ist er um stolze 123 kg leichter und wurde mit einer neuen Fahrwerksabstimmung versehen.

Ergebnis des Anorexie-Tunings: Eine Runde um die legendäre Nordschleife des Nürburgrings schafft der R26.R in 8:17 Minuten! Kein Auto mit Frontantrieb ist hier schneller.

Um sein sportliches Leistungsvermögen macht der R26.R viel Wirbel: Carbon-Motorhaube, Gurt-Harnisch und Schalensitze gehören hier ebenso zur Serienausstattung wie der verbreiterte Body und die tiefsitzende Rundumverspoilerung.

Ab Oktober in den Schauräumen
Zum Verkauf steht der .R ab Oktober 2008 - Preise sind derzeit noch nicht offiziell, wohl aber dass der Supersport-Megane in einer auf 450 Stück limitierten Auflage auf den Markt kommen wird.

Diashow: