Elektrisches Phantom geistert durch Genf

Luxus-Stromer von Rolls-Royce

Elektrisches Phantom geistert durch Genf

Die elektrische Luxuslimousine bringt rund 2,7 Tonnen auf die Waage.

Die BMW-Tochter und britische Luxuswagen-Schmiede Rolls-Royce zeigt auf dem Genfer Autosalon (3. - 13. März) eine Elektrovariante seines Flaggschiffs Phantom. Die Studie hört auf den Namen 102 EX und wird von einem 145 kW starken E-Motor „befeuert“. Trotz seiner Länge von 5,80 Metern und einem Leergewicht von rund 2,7 Tonnen beschleunigt der Luxus-Stromer in unter acht Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt.

© APA

Akkus statt V12 unter der Haube; Bild: (c) APA

Riesige Akku-Packs
Den nötigen Saft steuern 71 kWh-Akkus bei. Sie finden unter der langen Motorhaube problemlos Platz. Eine Vollladung dauert je nach Spannung acht bis 20 Stunden. Ein optisches Highlight ist die blau illuminierte Kühlerfigur „Emily“. Leider leuchtet sie nur im Stand und nicht während der Fahrt.

In Serie wird der 102EX laut den Entwicklern nicht gehen. Wie viel die Studie gekostet hat, wollte uns auch niemand verraten.