Alhambra und Sharan bald nicht mehr mit Diesel

Vans von Seat & VW ohne TDI

Alhambra und Sharan bald nicht mehr mit Diesel

Seat und VW bieten ihre Vans künftig nur noch mit Benzinmotor an - letzte Chance für TDI-Käufer.

Die SUVs haben den klassischen Vans zuletzt zwar ordentlich den Rang abgelaufen, einige Hersteller haben die Modelle aber noch nicht völlig aus dem Sortiment genommen. Kaufen kann man u.a. noch das baugleiche Duo von  VW  und  Seat . Doch bei  Sharan  und  Alhambra  gibt es bald eine Angebotsreduktion, die die ohnehin nicht allzu berauschenden Verkaufszahlen eklatant sinken lassen dürfte. Die 4,85 Meter langen Raumwunder müssen nämlich schon bald ohne Dieselmotoren auskommen.

© Volkswagen
Hintere Schiebetüren und kastige Form unterstreichen den praktikablen Ansatz.

Letzte Chance für Dieselkunden

Wer sich einen neuen Alhambra mit Selbstzünder kaufen möchte, hat nur noch bis Juni 2020 Zeit. Bei VW dauert die Schonfrist bis Herbst 2020. Bis zum genannten Zeitpunkt bleibt der 2,0 TDI in den beiden Leistungsstufen mit 150 PS und 177 PS im Programm. Während das Doppelkupplungsgetriebe DSG bei der starken Variante serienmäßig verbaut ist, kostet sie beim 150 PS Modell Aufpreis. Der Allradantrieb 4Motion (VW) bzw. 4Drive (Seat) ist bei der 177 PS Version als Option erhältlich.

© Volkswagen / PHS
Von einem solchen Stauraum können SUV-Fahrer nur träumen.

Benziner bleiben im Programm

In Kombination mit dem 150 PS starken Benzinmotor (1.4 TSI) sind Sharan und Alhambra auch nach der Einstellung der Selbstzünder-Varianten erhältlich. Für Vertreter, die täglich viele Kilometer abspulen, dürften sie dann kaum noch eine Option sein. Familien, die auf keine allzu große jährliche Laufleistung kommen, haben aber weiterhin eine Alternative zu den zwar schickeren aber bei weitem nicht so praktischen Crossovern.

>>>Nachlesen:  VW Sharan ist jetzt Millionär

>>>Nachlesen:  Seat rüstet den Alhambra 1,4 TSI auf