Bild: Seat

Seat Exeo/Exeo ST

Zwei neue Motoren für den Seat Exeo

Den starken Benziner (200 PS) gibt es ab sofort in Kombination mit dem Multitronic-Getriebe und ein 120 PS starker Diesel fungiert als neuen Diesel-Einstiegsmodell.

Die neue spanische Mittelklasse kommt bei den heimischen Kunden gut an. Sowohl die Limousine (Markteinführung war im April dieses Jahres) als die kürzlich eingeführte Kombiversion Exeo ST liegen laut Importeur voll auf Kurs. Mehr als 650 Verkäufe könnten die Händler bisher abschließen. Insgesamt will Seat im Jahr 2009 800 Exeo an den Mann bringen, bestätigte der Seat Allmobil Geschäftsführer Wolfgang Wurm. 

Dafür sollen neben der Kombiversion auch zwei neue Motoren sorgen, denn seit kurzem ist die Exeo Palette um zwei weitere Motorangebote reicher: dem 2.0 TSI mit 147 kW/200 PS in Verbindung mit sequenziellem Multitronic-Automatikgetriebe und Schaltwippen am Lenkrad sowie dem 2.0 TDI CR mit 120 PS, der neuen Diesel-Einstiegsversion. Vor allem der neue Diesel soll zum neuen Volumenmodell avancieren. Aufgrund der besseren Versicherungseinstufung und des günstigeren Preises sollte er das auch schaffen.

Breite Motorenpalette
Insgesamt stehen für die Baureihedamit sechs Motoren zur Auswahl: drei Benziner sowie drei Diesel mit Common-Rail Technik. Alle Aggregate erfüllen die Emissionsnorm EU5. Die Benziner: 1.6 (/102 PS), 1.8 Turbo (/150 PS) und 2.0 TSI (200 PS). Den 2 Liter Common-Rail Motor bietet SEAT in drei Leistungsstufen an: 120 PS, 143 PS sowie 170 PS. Alle Motoren werden mit einem 6-Gang Schaltgetriebe kombiniert – für den 2.0 TSI steht jetzt zusätzlich die Multitronic zur Verfügung. Somit sind die Motoren bis auf die beiden schwächeren Benziner auf dem neuesten Stand der Technik. Besser wären hier die neuen 1,4 l TSI und 1,6 TSI Motoren (125/160PS) die sparsamer und agiler wirken (da der Exeo jedoch ein modernisiertes Audi A4–Vorgängermodell ist, können die kleinen Benziner aufgrund der längs eingebauten Motoren nicht adaptiert werden). Doch bei den Verkaufszahlen dominieren beim Exeo ohnehin die Dieselaggregate.
 

Starker Benziner
Der 200 PS starke 2.0 TSI bietet in Verbindung mit der Multitronic sorgt vor allem für Benzinerfans für ein sportliches Fahrgefühl. Das System basiert auf dem kontinuierlich variablen CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) mit elektronischer Steuerung, das statt einer begrenzten Zahl von Fahrstufen durch die stufenlose Schaltung eine nahezu unendliche Anzahl von optimal an die aktuelle Geschwindigkeit und Fahrsituation angepassten Übersetzungen bietet. Die Exeo Limousine erreicht damit eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h und beschleunigt in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. ( Exeo ST – 230 km/h sowie 7,6 Sekunden). Mit den serienmäßigen Lenkrad-Schaltwippen wird der sportliche Anspruch noch einmal unterstrichen. Die Ab-Preise liegen bei 32.050 Euro für den Exeo und bei 33.300 Euro für die Kombiversion Exeo ST.




 
Einstiegsdiesel
Für die neue Leistungsstufe des 2 Liter Common-Rail Motors modifizierten die Entwickler das Motormanagement und reduzierten den Ladedruck auf 2,2 Bar. Mit einem maximalen Drehmoment von 290 Newtonmetern bietet auch dieses Aggregat ordentliche Fahrleistungen. Die erreichbare Höchstgeschwindigkeit liegt bei 204 km/h für die Limousine und 198 km/h für den Exeo ST; der Spurt von 0 auf 100 km/h wird in 10,5 bzw. 10,9 Sekunden absolviert. Die kombinierten Verbrauchs- und Emissionswerte liegen bei 5,3 l/100 km und 139 g/km beim Exeo mit Stufenheck bzw. 5,5 l/100 km und 143 g/km beim Exeo ST. Der Exeo 2.0 TDI CR mit 120 PS kostet in der Ausstattungsversion ab 24.950 Euro (Exeo ST ist ab 26.200 Euro). 

BOSE Sound und neues Navigations-System
Mit den neuen Motorisierungen erweitern die Spanier auch das Angebot der Sonderausstattungen: Das BOSE Soundsystem verfügt über zehn hochwertige Lautsprecher und soll einen tollen Sound liefern. Daneben gibt es ab sofort ein neues Navigationssystem mit 6-Zoll Monitor und Multimedia Schnittstelle.