Seat Leon Cupra mit Nordschleifen-Rekord

Spanischer Sportler

Seat Leon Cupra mit Nordschleifen-Rekord

Kein frontgetriebenes Serienauto umrundete den Nürburgring bisher schneller.

Gelungener Einstieg für den brandneuen Leon Cupra von Seat . Der „stärkere GTI“ bewies nun auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt seine sportliche Performance. Der 280 PS starke Kompaktwagen umrundete die legendäre Nürburgring-Nordschleife im Serientrimm (mit manuellem Sechsgang-Getriebe) in exakt 7:58.4 Minuten und verbesserte damit die bisherige Bestzeit für Straßenfahrzeuge mit Frontantrieb um rund zehn Sekunden. Diese Bestmarke zeigt auch einmal mehr den enormen automobilen Fortschritt der letzten Jahre. Denn noch vor wenigen Jahren waren Zeiten unter acht Minuten allein Hochleistungssportwagen mit deutlich höherer Leistung vorbehalten.

Fotos vom neuen Leon Cupra

Diashow: Fotos vom Seat Leon Cupra (2014)

1/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

Das neue Top-Modell wird von Beginn an als Dreitürer (SC) und...

2/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

...als Fünftürer mit satten 280 PS verfügbar sein.

3/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

Am auffälligsten sind die neue Frontschürze mit großen Lufteinlässen, der markante Wabengrill, die serienmäßigen Voll-LED-Schweinwerfer, große 18- oder 19-Zoll-Räder,...

4/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

...Seitenschweller, Dachkantenspoiler sowie ein Diffusoreinsatz mit integriertem Sportauspuff. Für den passenden Fahrspaß sollen die adaptive Fahrwerksregelung DCC, die Progressivlenkung und das "Cupra Drive Profile" sorgen.

5/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

Zur Serienausstattung gehören Sportsitze in Alcantara, ein Multifunktions-Sportlenkrad mit weißen Nähten, eine Alu-Pedalerie sowie das Media System Plus.

6/6
Seat Leon Cupra (2014)
Seat Leon Cupra (2014)

Nette Details: Hängende Zeiger und Tacho-Skala bis 300 km/h inklusive Renn-Flagge.


155 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
Die Nordschleife des Nürburgrings gilt als die schönste, aber auch herausforderndste Rennstrecke der Welt. Auf etwa 21 Kilometern bietet der als „grüne Hölle“ bekannte Kurs 73 Rechts- und Linkskurven, Steigungen von bis zu 18 Prozent, ein maximal elfprozentiges Gefälle sowie einen Höhenunterschied von rund 300 Metern. Zuletzt sorgten mit dem McLaren P1 und dem Porsche 918 Spyder gleich zwei aktuelle Hybrid-Supersportwagen für wahre Fabelzeiten, mit denen naturgemäß auch der Leon nicht mithalten kann. Dennoch sind die Werte des Seat beachtlich: Seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 155 Km/h, als Spitzentempo wurden im Bereich „Tiergarten“ 242 km/h erreicht. Die Strecke war trocken, die Lufttemperatur lag bei 10 Grad, die Asphalttemperatur betrug 8 Grad.

Der Marktstart des neuen Leon Cupra erfolgt in Österreich im April. Los geht es ab 34.576 Euro.

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.