Seat schickt den Leon Salsa ins Rennen

Neues Sondermodell

Seat schickt den Leon Salsa ins Rennen

Kommt serienmäßig mit Österreich-Paket und Voll-LED-Scheinwerfern.

Seat erweitert mit dem neuen Sondermodell “Salsa” die Angebotspalette des erfolgreichen Leon . Dieses soll dem kompakten Spanier, der sich die Technik mit dem aktuellen Golf VII und dem Audi A3 teilt, zu einem weiteren Höhenflug verhelfen. Die Voraussetzungen dafür scheinen jedenfalls gegeben. Denn beim Salsa bekommt man mehr Ausstattung für weniger Geld.

Ausstattung
Das neue Sondermodell basiert auf der besten Ausstattungslinie Style und bietet darüber hinaus beliebteste Extras wie Voll-LED-Scheinwerfer und Zweizonen-Klimaautomatik sowie das Elektronik Paket samt Lichtsensor für Coming & Leaving Home. Regensensor und automatisch abblendbarer Innenspiegel sind schon bisher im Österreich-Paket zusammengefasst und beim Salsa ebenfalls mit dabei.

Antrieb
Darüber hinaus erfüllen die Spanier mit dem neuen Modell laut eigenen Angaben auch einen vielfachen Kundenwunsch nach hochwertiger Ausstattung verbunden mit niedrigem Verbrauch und niedrigen laufenden Kosten für Versicherung und Steuern. Deshalb gibt es den Leon Salsa auch in Verbindung mit dem Einstiegsmotor (1.2 TSI mit 86 PS). Insgesamt können Kunden zwischen acht verschiedenen Motorvarianten – von 86 bis 150 PS – sowie zwischen manuellem Schaltgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe DSG wählen.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Seat-Modellen >>>

Preise
Das Sondermodell ist als dreitüriger SC und als Fünftürer erhältlich und ab 18.990 Euro bestellbar.

© Seat
Seat schickt den Leon Salsa ins Rennen
× Seat schickt den Leon Salsa ins Rennen

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel .

Fotos vom brandneuen Leon X-Perience

Diashow: Fotos vom Seat Leon X-Perience

Seinen eigenen Charakter erhält der Offroad-Kombi durch die farblich abgesetzten Schutz-Verkleidungen der Türschweller und der Radhäuser sowie die...

...modifizierte Frontpartie mit den großen Lufteinlässen und integrierten Nebelscheinwerfern mit Kurvenlicht-Funktion sowie dem Frontspoiler in Aluminium-Optik.

Zudem gibt es eine um 15 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit und eine schwarz eloxierte Dachreling. 17-Zoll Alus sind serienmäßig montiert, auf Wunsch gibt es auch 18-Zöller.

Beim Platzangebot gibt es keine Unterschiede. Der auf einfache Weise erweiterbare Laderaum fasst nach wie vor zwischen 587 und 1.470 Liter.

Im Innenraum hat Seat ebenfalls Hand angelegt. So werden u.a. neue Stoffbezüge in Schwarz und Grau, alternativ kann braunes Alcantara gewählt werden.

Beim Bediensystem Seat Easy Connect werden die Funktionen für Entertainment und Kommunikation über einen berührungsempfindlichen Bildschirm im Cockpit gesteuert.